Zur Umzugsmitteilung
Umzug & TransportChecklisteUmzugs-Checkliste: Alles, woran Sie denken müssen

Checkliste

Umzugs-Checkliste: Alles, woran Sie denken müssen

Umzugs-Checkliste: Alles, woran Sie denken müssen
iStock.com/PeopleImages 2021

Umzugs-Checkliste: Die 17 wichtigsten Aufgaben

  • Mietvertrag kündigen
  • Ggf. Schule und Kita ab- bzw. ummelden
  • Umzugstermin festlegen
  • Umzugsmitteilung und Nachsendeauftrag einrichten
  • Urlaub beantragen
  • Spedition suchen oder Transporter mieten
  • Umzugskartons organisieren und packen
  • Umzugshelfer mobilisieren
  • Neue Wohnung ausmessen
  • Alte und neue Wohnung renovieren
  • Ggf. Betreuung für Kinder und/oder Haustiere für den Umzugstag suchen
  • Telefon, Kabel, DSL und Energieversorger ggf. kündigen/wechseln
  • Halteverbotszone beantragen
  • Letzte Zählerstände in der alten Wohnung notieren
  • Wohnungsübergabe machen
  • Neue Wohnung einrichten
  • Bei Behörden ummelden
Laden Sie die Checkliste als PDF kostenlos runter: Die ultimative Checkliste

 

Organisatorisches erledigen: Wen informieren?

Der neue Mietvertrag ist unterschrieben, bis zum Umzug ist es aber noch etwas hin? Das ist der ideale Zeitpunkt, um sich mit dem Papierkram zu beschäftigen. Zuallererst sollte der aktuelle Mietvertrag gekündigt werden, damit Sie nicht länger als nötig doppelt Miete zahlen müssen. Liegt die neue Wohnung in einem anderen Bezirk oder sogar einer anderen Stadt? Eltern sollten in diesem Fall ihre Kinder frühzeitig in der neuen Schule anmelden oder nach einem Kitaplatz suchen. Das kann nicht früh genug passieren, da es mitunter schwierig sein kann, kurzfristig eine Betreuung zu finden.

Bereits kurz vor dem eigentlichen Umzug können Sie die kostenlose Umzugsmitteilung der Deutschen Post nutzen. So erhalten viele ihrer Vertragspartner, die ihre alte Adresse bereits kennen, ihre neue Anschrift. Ist der Umzug vollbracht, melden Sie sich beim Einwohnermeldeamt um. Außerdem müssen weitere Institutionen über die Adressänderung informiert werden.

Ein größerer Umzug ist an einem Wochenende nicht geschafft. Deshalb ist es sinnvoll, ein paar Tage bis eine Woche Urlaub zu beantragen. Brauchen Sie für den Transport Ihres Haushalts von der alten zur neuen Wohnung Hilfe?

Dann entscheiden Sie frühzeitig, ob Sie mit einem Umzugsunternehmen zusammenarbeiten wollen, einen Transporter mieten oder mithilfe des Freundes- und Verwandtenkreises auskommen.

Im Überblick:

  • Mietvertrag kündigen
  • Ggf. an neuer Schule/Kita anmelden
  • Urlaub beantragen
  • Spedition suchen oder Transporter mieten
  • Nachsendeauftrag einrichten
  • Umzugsmitteilung nutzen
  • Bei Behörden und Institutionen ummelden

Praktisches in Angriff nehmen: Was beachten?

Neben Organisation ist beim Umzug vor allem Tatkraft angesagt. Es gibt viel auf der Umzugs-Checkliste abzuhaken. Ein Wohnungswechsel ist der ideale Zeitpunkt, um auszumisten, selbst wenn Sie sich vergrößern. Nicht mehr benötigte Kleidung, Haushaltsgegenstände und Co. können an Familie und Freunde verschenkt oder alternativ gespendet werden. Für den Rest des Haushalts brauchen Sie vor allem Umzugskartons für den Transport. Auch hier können vielleicht Freunde und Bekannte aushelfen. Selten genutzte Dinge wie etwa Winterkleidung bei einem Sommerumzug können Sie bereits ein bis drei Monate vor dem Stichtermin verpacken und so verstauen, dass die Kisten nicht im Weg stehen.

 

Der Rest folgt idealerweise wenige Wochen vor dem Umzug. Wenn nötig, sollten Sie sich um Schönheitsreparaturen im alten Heim kümmern. Haben Sie frühzeitig Zugang zur neuen Wohnung, können Sie auch hier mit ersten Verbesserungen bis Renovierungen beginnen. Nutzen Sie die Chance, um die Räume an Ihrer neuen Adresse auszumessen. Mit den genauen Daten fällt es leichter, zu planen, wie die Möbel aufgestellt werden sollen. Zudem können Sie so genau berechnen, wie viel Farbe Sie für Malerarbeiten benötigen. Streichen geht an beiden Standorten jedoch leider erst, wenn die Räume frei sind.

Im Überblick:

  • Ausmisten
  • Umzugskartons organisieren und packen
  • Alte und neue Wohnung renovieren
  • Neu Wohnung ausmessen
  • Möbelaufstellung planen

Countdown zum Umzugstag

Paar ruht sich von Umzug auf dem Sofa aus.
Der Countdown läuft: Die Zeitplanung für den Umzug können Sie im Handy hinterlegen.

Sie sind voller Tatendrang? Wunderbar, doch gerade bei einem Umzug ist Timing alles. So fallen ein bis drei Monate vor dem Wohnungswechsel andere Aufgaben an als ein bis zwei Wochen vor oder direkt am Umzugstag. Hier noch mal die wichtigsten Aufgaben chronologisch geordnet:

Ein bis drei Monate vorher

  • Umzugsplanung starten
  • Umzugstermin festlegen
  • Umzugshelfer oder Spedition mobilisieren bzw. beauftragen
  • Umzugsmitteilung und Nachsendeauftrag beauftragen
  • alte und neue Wohnung auf nötige Renovierungen inspizieren
  • Termin für Wohnungsübergabe festlegen
  • Telefon, Kabel, DSL und Energieversorger kündigen bzw. auf neue Wohnung wechseln
  • Einrichtung planen
  • in der alten Wohnung ausmisten

Laden Sie die Checkliste als PDF kostenlos runter:

Checkliste 1-3 Monate vor dem Umzug

Nachsendeauftrag für die Post

Sie ziehen um? Ihre Post auch! Mit dem Nachsendeauftrag der Deutschen Post bleiben Sie zuverlässig erreichbar.
  • Der Zeitraum für die Nachsendungen ist flexibel (6 oder 12 Monate).
  • Einfach und schnell online abschließen.
PS: Sie wollen es ganz genau wissen? Weitere Infos zum Service finden Sie hier. Zum Nachsendeauftrag

Ein bis zwei Wochen zum Stichtag

  • Umzugskartons packen
  • Keller oder Dachboden leerräumen
  • Endheizkostenabrechnung mit Vermieter durchgehen
  • Einpackmaterial und Decken für größere Möbel zur Seite legen
  • Werkzeugkiste für erste Schritte in der Wohnung zusammenstellen
  • Lebensmittelvorräte langsam verbrauchen oder verschenken
  • ggf. Kühltruhe abtauen
  • Sondergenehmigung für Parkplatzabsperrung einholen bei Umzug ohne Spedition
  • neue Wohnung vorbereiten, streichen, Teppich verlegen

Laden Sie die Checkliste als PDF kostenlos runter:

Checkliste 1-2 Wochen vor dem Umzug

    Ein Tag bis zum Umzug

    • letzte Kartons packen
    • Kühlschrank abtauen
    • wertvolle Unterlagen sicher verstauen
    • Koffer mit nötigster Kleidung, Toilettensachen, Medikamenten packen
    • Schubladen aus Möbeln herausnehmen oder verkleben
    • Müllsäcke und Putzmittel griffbereit hinstellen
    • Böden abdecken
    • wenn möglich in neuer Wohnung putzen

    Laden Sie die Checkliste als PDF kostenlos runter:

    Checkliste 1 Tag vor dem Umzug

    Am Umzugstag

    • Briefkasten leeren
    • letzte Gegenstände verstauen
    • Umzugshelfer oder Spedition einweisen
    • Möbel verladen
    • alte Wohnung reinigen
    • alte Wohnung übergeben
    • letzte Zählerstände notieren
    • Namensschilder abnehmen
    • in neuer Wohnung ausräumen
    • Beleuchtung anbringen

    Laden Sie die Checkliste als PDF kostenlos runter:

    Checkliste am Tag des Umzugs

    Nach dem Umzug

    • alle Möbel aufbauen
    • Kleidung, Geschirr usw. einräumen
    • dekorieren
    • Energieversorger wechseln, falls noch nicht geschehen
    • Namensschilder austauschen
    • Neue Adresse beim Einwohnermeldeamt hinterlegen
    • Einweihungsparty feiern

    Laden Sie die Checkliste als PDF kostenlos runter:

    Checkliste nach dem Umzug

    Umzug mit Kindern

    Familie freut sich über neues Heim.
    Kinder benötigen während des Umzugs besondere Aufmerksamkeit.

    Für Kinder kann ein Umzug eine große Umstellung sein, vor allem, wenn damit ein Schulwechsel und der Verlust von Freunden einhergeht. Jetzt ist Fingerspitzengefühl gefragt, um den Kindern ihre Sorgen zu nehmen und sie mit der Situation vertraut zu machen.

    • mit Kindern offen über den Umzug sprechen
    • Ummeldung an neue Schule, Kita
    • Abschiedsparty für Kinder machen
    • neue Wohnung besichtigen
    • gemeinsam Einrichtung für neues Kinderzimmer planen
    • gemeinsam mit Kindern ausmisten und packen
    • Lieblingsspielsachen für Umzugstag zurechtlegen
    • Betreuung für den Umzugstag organisieren

    Laden Sie die Checkliste als PDF kostenlos runter:

    Checkliste für den Umzug mit Kindern

      Umzug für Senioren

      Ein neues Umfeld kann besonders für Senioren belebend wirken. Der Umzug in gehobenerem Alter will jedoch besonders geplant werden. Ein klassischer DIY-Umzug ohne Umzugsfirma ist in diesem Fall nicht ideal. Stattdessen sollten sich Senioren möglichst viel Unterstützung holen, damit der Wohnsitzwechsel wie am Schnürchen läuft.

      • passende Wohnform wählen (betreutes Wohnen, WG usw.)
      • bei Verkleinerung Entrümpelung beauftragen
      • wenn nötig frühzeitig Sperrmüll für alte Wohnung bestellen
      • mit speziellem Senioren-Umzugsservice arbeiten
      • beim Umzug wichtige Medikamente griffbereit verstauen
      • ruhige Ecke zum Ausruhen in der neuen Wohnung einrichten

      Laden Sie die Checkliste als PDF kostenlos runter:

      Checkliste Umzug für Senioren

      Umzug mit Haustieren

      Ein Umzug ist eine herausfordernde Zeit für den gesamten Haushalt, auch für Haustiere. Damit sich Hund, Katze und Kleintiere schnell an die neue Unterkunft gewöhnen, sollten Sie Ihre tierischen Mitbewohner beim Umzug möglichst vor Stress schützen. Während sich Hunde ziemlich schnell auf ein neues Revier umstellen, benötigen Katzen etwas mehr Zeit.

      • sichergehen, dass Haustiere in der neuen Wohnung erlaubt sind
      • Betreuung für Tiere während des Umzugstags organisieren
      • Transportbehälter besorgen oder bereitstellen
      • wenn nötig, für den Transport Beruhigungsmittel beim Tierarzt holen
      • in der neuen Wohnung gleich einen festen (Rückzugs-)Platz für das Haustier einrichten
      • Wasser und Futter griffbereit haben

      Laden Sie die Checkliste als PDF kostenlos runter:

      Checkliste Umzug mit Haustieren

      Die 5 häufigsten Fragen bei der Umzugsplanung

      Wieviel Zeit benötigt man für die Umzugsplanung?

      Nehmen Sie sich ausreichend Zeit. Etwa 3-1 Monat vorher sollten Sie mit der Organisation anfangen. Schließlich müssen Sie den Mietvertrag rechtzeitig kündigen und auch das Beauftragen einer Spedition oder einer Halteverbotszone kann einiges an Zeit in Anspruch nehmen.

      Wie läuft ein Umzug ab?

      An Tag X ziehen Sie endlich in ihr neues Heim. Doch der Umzug beginnt schon deutlich früher. Aussortieren, packen, organisieren der Umzugshelfer. All das gehört dazu. Sind die Vorbereitungen abgeschlossen, müssen Sie am Umzugstag nur noch die Aufgaben an die Helfer verteilen und Ihr Umzugsgut zu transportieren. Damit ist es aber noch nicht getan. Wohnungsübergabe und eventuelle Schönheitsreparaturen in der alten Wohnung, sind ebenfalls Bestandteil des Umzugs.

      Wann ist die beste Zeit für einen Umzug?

      Die meisten Deutschen ziehen im Sommer, und zwar im Juli um. Dicht gefolgt vom August und dem Januar. Am wenigsten umgezogen wird im Februar, im Juni und im November.

      Was darf man bei einem Umzug nicht vergessen?

      • Umzugstermin festlegen
      • Umzugshelfer oder Spedition mobilisieren bzw. beauftragen
      • Umzugsmitteilung und Nachsendeauftrag beauftragen
      • Termin für Wohnungsübergabe festlegen
      • Telefon, Kabel, DSL und Energieversorger kündigen bzw. auf neue Wohnung wechseln
      • Umzugskartons packen
      • Endheizkostenabrechnung mit Vermieter durchgehen
      • Einpackmaterial und Decken für größere Möbel zur Seite legen
      • Werkzeugkiste für erste Schritte in der Wohnung zusammenstellen
      • Lebensmittelvorräte langsam verbrauchen oder verschenken
      • Sondergenehmigung für Parkplatzabsperrung einholen bei Umzug ohne Spedition

      Wen muss ich alles informieren, wenn ich umziehe?

      Die zuständigen Behörden müssen informiert werden. Zudem müssen Sie Ihre Adressänderung privaten Kontakten sowie Vertragspartner mitteilen. Dabei hilft Ihnen die kostenlose Umzugsmitteilung und der Nachsendeauftrag der Deutschen Post.

      Weitere Checklisten für jede Situation

      Jeder Umzug ist anders und birgt seine ganz eigenen Herausforderungen. Weitere Checklisten für Umzüge jeder Art finden Sie hier:

      Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?
      0
      5

      Post nachsenden lassen

      Rundum abgesichert: Mit dem NACHSENDESERVICE erreicht Ihre Privat- und Geschäftspost Sie auch nach dem Umzug an der richtigen Adresse. Schon ab 23,90 Euro.

      Nachsendeauftrag erteilen

      Umzugsadresse mitteilen

      Kostenlos und bequem: einmal Adresse eingeben, fertig! Viele Ihrer Vertragspartner aktualisieren Ihre Adresse selbstständig und Sie bleiben erreichbar.

      Umzugsmitteilung jetzt nutzen
      Zur Umzugsmitteilung