Wohnen & LebenEinrichtenDie erste eigene Wohnung einrichten: Was braucht man wirklich?

Einrichten

Die erste eigene Wohnung einrichten: Was braucht man wirklich?

Junge Frau freut sich über eigene Wohnung
sturti, iStock

Basics: Die wichtigsten Möbel für die erste eigene Wohnung

Ihre erste eigene Wohnung muss nicht perfekt aussehen. Für beleuchtete Vitrinen und Design-Ledersessel ist auch später noch Zeit. Aber für minimalen Komfort brauchen Sie mindestens diese Möbel:

  • Bett inkl. Bettwäsche
  • Sofa
  • Tisch mit Stühlen – die optisch gar nicht unbedingt zusammengehören müssen
  • Schreibtisch mit Bürostuhl

Je nachdem, was Sie so in Ihren Umzugskartons haben:

  • Regale
  • Schränke
  • weiteren Stauraum für Kleidung, Bücher, DVDs und Co.

Mit der ersten eigenen Wohnung beginnt ein neuer Lebensabschnitt – aber wenn das Budget knapp ist, spricht auch nichts dagegen, einige Möbel aus dem alten Jugendzimmer mitzunehmen und sich dazu ein, zwei richtig schöne neue Sachen zu gönnen.

Die Umzugsmitteilung der Deutschen Post jedenfalls belastet das Portemonnaie nicht zusätzlich: Sie ist kostenlos und gleichzeitig total praktisch. Wer sie nutzt, ermöglicht es Bank, Versicherung und anderen Vertragspartnern, sich selbst über die neue Adresse zu informieren.

Die kleinen Teile auf der Checkliste: Von Teelöffel bis Duschvorhang

Zu einer Wohnungserstausstattung gehört mehr, als man zuerst denkt – und da reden wir noch nicht von Deko und Spielkram, sondern von den ganz praktischen Alltagsdingen.

Kochen und Essen

Fürs Erste reichen:

  • Wasserkocher, Kaffeemaschine
  • Toaster
  • 2 bis 3 unterschiedlich große Töpfe
  • Bratpfanne
  • ein paar Schüsseln und Schneidebretter
  • Dosen- und Flaschenöffner
  • große, kleine und tiefe Teller für mindestens 6 Personen – denn bestimmt kommt ja mal Besuch
  • dazu ausreichend Besteck: Messer, Gabeln, Tee- und Esslöffel. Und wenn mal die Großeltern kommen, freuen die sich auch über Kuchengabeln.
  • Becher und Gläser
  • Pfannenwender, Kochlöffel, scharfe Messer
  • Küchenhandtücher
  • Ofenhandschuhe

Optional dazu:

  • Auflaufform
  • Backformen
  • Spezial-Messer
  • Küchenwaage

Klar, Mama rät vielleicht auch noch zu Sauciere, Tassen mit Untertassen und jahreszeitlich passenden Servietten – wenn Platz ist, darf sie die gern als Einzugsgeschenk mitbringen.

Sichtschutz

Vor allem in Wohnzimmer, Schlafzimmer und Bad möchte man ungern von außen beobachtet werden. Entsprechend sollten dort Vorhänge, Rollos oder Plissees an die Fenster. In der Küche ist es Geschmackssache.

Tipp: Eine Alternative zu Gardinen und Co. sind Sichtschutzfolien, die man direkt auf die Scheibe klebt – gerade im Bad sind die ziemlich praktisch und platzsparend.

Badezimmer

Toilette, Dusche, Waschbecken – zum Glück sind die wichtigsten Dinge im Bad schon fest eingebaut. Dazu kommen aber noch:

  • Schränke und Regale für alles, was Sie im Bad verstauen wollen
  • Klobürste
  • Handtücher
  • Duschvorhang
  • Spiegel(-schrank)
  • Handtuchhalter

Optional dazu:

  • Dusch- oder Toilettenvorleger (für Ersteres reicht auch ein altes Handtuch)
  • Anti-Rutsch-Matte für die Dusch- oder Badewanne
  • Halterung für die Klopapierrolle
Gruppe junger Leute sitzt auf dem Boden einer Wohnung, lacht und macht Musik
Bei so viel Spaß reichen manchmal auch Sitzsack und Obstkisten aus. Auf die Dauer sind Tisch und Stühle aber auch in der ersten eigenen Wohnung ganz praktisch.

Beleuchtung

Spätestens, wenn Sie am ersten Abend im Dunkeln sitzen, wird Ihnen auffallen: Lampen wären auch nicht schlecht. Wenn Sie ein fürsorglicher Heimwerker (oft auch Papa genannt) beim Einzug begleitet hat, hängt in jedem Raum zumindest eine nackte Glühlampe an der Decke, die Licht spendet. Das reicht für die ersten Tage oder auch Wochen. Später sollten Sie überlegen:

  • Deckenlampe, Wand- oder Stehleuchten – welcher Raum braucht was?
  • Nicht vergessen: Energiesparlampen dazu kaufen!

... und damit wird's gemütlich:

  • Fernseher
  • Bilder und Deko
  • Teppiche
  • Pflanzen
  • Decken und Kissen

Nicht sexy, aber wichtig: Mülleimer, Putzmittel und Werkzeug

Damit ist die neue Wohnung aber noch nicht zu Ende eingerichtet. Was man bei der Erstausstattung gern vergisst: Alles, was mit Aufräumen, Saubermachen und Reparieren zu tun hat – schließlich beschäftigt man sich auch sonst ja lieber mit anderen Dingen. Deshalb kommt hier die astreine Checkliste.

Damit bleibt alles sauber:

  • Staubsauger
  • Schuhabtreter / Fußmatte
  • Besen und Kehrblech
  • Eimer und Putzutensilien

Eine eigene Waschmaschine brauchen Sie natürlich auch, wenn im Haus nicht eh eine für alle Mieter steht. Reicht die Umzugskasse dafür nicht mehr, tut's vorübergehend auch der wöchentliche Besuch im Waschsalon. Für saubere Wäsche auch wichtig:

  • Wäscheständer und Wäschekorb
  • Bügelbrett und Bügeleisen – und wenn's nur für das Hemd bzw. die Bluse beim nächsten Vorstellungsgespräch ist

Damit ist alles schnell aufgeräumt:

  • Mülleimer oder Papierkorb für jedes Zimmer
  • Garderobe
  • Kleiderbügel

Damit sind kleine Reparaturen schnell erledigt:

Ein kleiner Werkzeugkoffer gehört auch auf die Liste für die Erstausstattung – denn die Bilder hängen sich ja nicht von allein an die Wand. Die absoluten Basics in der Heimwerkerschublade:

  • Hammer
  • Zollstock
  • Zange
  • Schraubenzieher
  • Nägel, Schrauben und Dübel
  • Wasserwaage
  • Verlängerungskabel

Größere Werkzeuge kann man auch im Baumarkt ausleihen. Die Anschaffungskosten für Bohrmaschine und Akkuschrauber können Sie sich also erst mal sparen. Meistens findet sich ja auch ein netter Nachbar oder guter Bekannter, von dem man sich die mal ausleihen kann.

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?
0
2

Post nachsenden lassen

Rundum abgesichert: Mit dem NACHSENDESERVICE erreicht Ihre Privat- und Geschäftspost Sie auch nach dem Umzug an der richtigen Adresse. Schon ab 19,90 Euro.

Nachsendeauftrag erteilen

Umzugsadresse mitteilen

Kostenlos und bequem: einmal Adresse eingeben, fertig! Viele Ihrer Vertragspartner aktualisieren Ihre Adresse selbstständig und Sie bleiben erreichbar.

Umzugsmitteilung jetzt nutzen