Zur Umzugsmitteilung
Umzug & TransportHaustiereUmziehen mit Pferd: Drei Transport-Ideen

Haustiere

Umziehen mit Pferd: Drei Transport-Ideen

Pferd im Anhänger
iStock/Montes-Bradley

Der Klassiker: Transport mit Pferdeanhänger

Ein Umzug mit Haustieren stellt Tierfreunde oft vor besondere Herausforderungen. Um Pferde zu transportieren, ist mit Sicherheit der Pferdeanhänger der einfachste und unkomplizierteste Weg. Die Vorteile: Mit dem eigenen Auto und dem Pferd im Schlepptau sind Sie Ihr eigener Herr. So können Sie z. B. Pausen einlegen, wann Sie wollen. Ihr Pferd kann sich dann zwischendurch mal die Beine vertreten. Oder es nutzt die Rast, um gemütlich auf der Wiese zu grasen. Generell sind Pausen wichtig. So eine Anhängerfahrt ist anstrengend für Ihr Tier. Denn jede Bewegung muss das Pferd mit Muskelkraft ausgleichen.

Transport-Tipp


Gewöhnen Sie Ihr Pferd rechtzeitig an den Pferdetransporter. Denn das Verladen ist nicht ohne. Viele Pferde haben anfangs Angst vor dem Hänger. Für sie ist es eine ungewohnte Situation. Rechtzeitiges Training erspart Ihnen am Umzugstag jede Menge Stress.

Haben Sie parallel zum Umzugsstress keine Zeit, Ihre Vertragspartner über die neue Adresse zu informieren? Kein Problem: Mit der Umzugsmitteilung der Deutschen Post Adress erreichen Sie Dutzende Unternehmen auf einmal. Und das, ohne die Umzugskasse zusätzlich zu belasten – die Umzugsmitteilung ist nämlich kostenlos!

Wie Sie Ihr Pferd richtig verladen können

Das Pferd in den Anhänger zu bekommen ist gar nicht so leicht. Hier ein paar Tipps, wie Sie vorgehen können:

  • Tragen Sie beim Verladen festes Schuhwerk und Handschuhe. So schützen Sie sich vor Verletzungen.
  • Ihr Pferd sollten Sie mit einem breiten Halfter und einem Strick mit Panikhaken versehen. Scheut Ihr Pferd, können Sie den Panikhaken auch unter starkem Zug öffnen. Ihr Pferd kann so schnell aus der Stresssituation entlassen werden.
  • Führen Sie Ihr Pferd zügig und gerade auf den Anhänger. Wenn Sie zögern, zögert auch Ihr Pferd.
  • Kommen Sie selbst nicht weiter? Dann holen Sie sich Hilfe: Es gibt auch Kurse für das Verladen von Pferden.
Vor dem Umzug macht es Sinn das Tier an den Pferdeanhänger zu gewöhnen: So klappt der Transport des Pferdes am Stichtag besser.

Spedition beauftragen

Schon das Verladen eines Pferdes kann schwierig werden. Aber auch die Fahrt mit Anhänger will gelernt sein. Schließlich soll sich das Pferd soweit wie möglich wohlfühlen. Wenn Sie sich den Transport mit Anhänger nicht selbst zutrauen: Es gibt spezielle Speditionen, die sich darum kümmern. Vielleicht müssen Sie dafür etwas tiefer in die Tasche greifen. Aber Sie können sicher sein, dass Ihr Tier in guten Händen ist – und heil und gesund am Zielort ankommt.

Lufttransport: Das Pferd im Flugzeug transportieren

Geht es nicht nur in eine andere Stadt, sondern gar in ein anderes Land? Dann könnte der Transport mit dem Flugzeug die schnellere Variante sein. Dabei reist Ihr Pferd nicht etwa in einer normalen Passagiermaschine: Viel mehr findet es Unterkunft im klimatisierten Bauch eines Frachtflugzeugs. Das Pferd fliegt nicht allein. Auch ein sogenannter Horse Steward ist an Bord. Der hat meist einen veterinärmedizinischen Hintergrund und betreut das Pferd beim Flug. In Einzelfällen können Sie sogar selbst als Begleitung mitreisen.

Pferde im Flugzeug

Transportiert werden Pferde übrigens als Luftfracht. In Deutschland ist Lufthansa die einzige Airline, die passende Frachtflugzeuge für den Pferdetransport hat. Daher sind Sie beim Flug mit Pferd an spezielle Flughäfen gebunden: an die nämlich, die auch von Lufthansa Cargo bedient werden. Außerdem sollten Sie Ihren Transport-Wunsch rechtzeitig beim zuständigen Frachtzentrum vor Ort anmelden.

Was beim Transport mit dem Flugzeug zu beachten ist

Bevor Sie ein Flugticket für Ihr Pferd kaufen: Überlegen Sie sich gut, ob Fliegen wirklich die bessere Alternative ist. Folgendes sollten Sie dabei bedenken:

  • Fliegen ist für das Pferd eine stressige Situation. Im Gegensatz zum Transport mit dem Pferdeanhänger: Den Transport mit dem Flugzeug können Sie vorher nicht üben.
  • Auch den Weg zum Flughafen müssen Sie einplanen. Größere Tiertransporte starten auch nur von größeren Flughäfen.
  • Vor dem Flug muss das Pferd in Quarantäne. Auch diese zusätzliche Zeit sollten Sie bei der Reiseplanung einberechnen. Außerdem bedeutet das wieder mehr Stress für das Tier.
  • Fliegen ist teuer: Die Kosten liegen zwischen 5.000 und 13.000 Euro pro Pferd.

Auf dem Wasserweg: Pferd per Schiff transportieren?

Klingt ja eigentlich ganz idyllisch: ganz gemütlich mit dem Frachter übers Wasser schippern. Doch was beim Menschen romantische Vorstellungen weckt, kann für das Pferd zum Stressfaktor werden. Gerade die Überquerung eines Ozeans dauert möglicherweise ein paar Tage oder Wochen .

Viel Auslauf bekommt das Tier dabei in der Regel nicht. Aufgrund des hohen Stressfaktors ist der Transport per Schiff eher nicht zu empfehlen.

Fazit

Möglichkeiten, Ihr Pferd zu transportieren, gibt es viele. Wenn Sie sich für den Pferdeanhänger entscheiden, sollten Sie rechtzeitig trainieren: Nicht nur Ihr Pferd muss ohne Probleme auf den Hänger gehen. Auch Sie sollten die Fahrt mit Pferdeanhänger beherrschen. Ansonsten überlassen Sie das lieber den Profis.

Entscheiden Sie sich für das Flugzeug, müssen Sie mit höheren Geldausgaben rechnen – zusätzlich zu den üblichen Kosten bei einem Umzug.

Ihr Pferd auf dem Wasserweg zu transportieren ist eher nicht zu empfehlen. Tage auf einem Schiff zu verbringen, kann für manche Pferde zu großen Stress bedeuten.

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?
0
0

Post nachsenden lassen

Rundum abgesichert: Mit dem NACHSENDESERVICE erreicht Ihre Privat- und Geschäftspost Sie auch nach dem Umzug an der richtigen Adresse. Schon ab 26,90 Euro.

Nachsendeauftrag erteilen

Umzugsadresse mitteilen

Kostenlos und bequem: einmal Adresse eingeben, fertig! Viele Ihrer Vertragspartner aktualisieren Ihre Adresse selbstständig und Sie bleiben erreichbar.

Umzugsmitteilung jetzt nutzen