Zur Umzugsmitteilung
Suche & PlanungFinanzenMaklergebühren beim Hauskauf: Die wichtigsten Infos

Finanzen

Maklergebühren beim Hauskauf: Die wichtigsten Infos

Junges Paar mit Maklerin beim Hauskauf
praetorianphoto, iStock

 

Maklerprovision: Neues Gesetz ab 2020

Lange gab es  keine gesetzliche Regelung, wer beim Hauskauf die Maklergebühren bezahlen muss. Dafür gab es jede Menge unterschiedlicher regionaler Gepflogenheiten, häufig zum Nachteil des Käufers. Denn gerade in Regionen mit starker Nachfrage nach Eigentum wurden die Maklergebühren beim Hauskauf oft vollständig dem Erwerber aufgebürdet – selbst, wenn der Verkäufer den Makler beauftragt hatte.

Das ist nun nicht mehr möglich, dank eines neuen Gesetzes, das im Sommer 2020 beschlossen wurde und ab dem 23.12.2020 in Kraft tritt. Das Gesetz über die Verteilung der Maklerkosten bei der Vermittlung von Kaufverträgen über Wohnungen und Einfamilienhäuser besagt im Kern: Beauftragt der Verkäufer eines Einfamilienhauses oder einer Wohnung den Makler, muss er mindestens die Hälfte der Courtage übernehmen. Es gilt für alle Maklerverträge, die ab dem Inkrafttreten des Gesetzes geschlossen werden. Ziel der neuen Regelung ist es, private Käufer von Wohnimmobilien von Kaufnebenkosten zu entlasten. Damit ist es eine sinnvolle Ergänzung des sogenannten Bestellerprinzips, das bereits wohnungssuchende Mieter entlastet. 

    Gesetz zu Maklergebühren bei Hauskauf gilt nur für Verbraucher

    Die gesetzliche Neuregelung zu den Maklergebühren beim Hauskauf gilt allerdings nicht für jeden: Nur wenn der Käufer der Immobilie als Verbraucher handelt, sprich: das Haus oder die Wohnung für sich selbst erwirbt, gilt das neue Gesetz. Falls der Käufer hingegen im Rahmen eines Gewerbes tätig ist, kann die Verteilung der Maklerkosten auch anders vereinbart werden  so, wie es bis dato üblich war.

    Was ist eine übliche Maklerprovision?

    Wie viel der Makler als Provision bekommt, ist im Maklervertrag festgelegt. Meistens sind es 7,14 % des Kaufpreises (ohne Notarkosten u. Ä.), je nach Objekt und Region kann dieser Satz auch unterschiedlich ausfallen. In Hamburg, Hessen, Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern ist die Provision im Schnitt etwas günstiger.

    Vielleicht fragen Sie sich: Ist die Maklerprovision verhandelbar? Tatsächlich gibt es keine gesetzliche Regelung über die Höhe der Courtage beim Hauskauf. Statt einem bestimmten Prozentsatz kann der Verkäufer auch eine feste Provision vereinbaren. Auch sogenannte Mehrerlösklauseln sind üblich: Übertrifft der Makler einen gewissen Verkaufspreis, bekommt er noch einen Bonus.

    Kann man die Maklergebühr von der Steuer absetzen?

    Die Provision des Maklers gehört zu den Kaufnebenkosten und ist deshalb i. d. R. nicht steuerlich absetzbar. Einzige Ausnahme: Der Hausverkauf betrifft ein gewerblich genutztes Objekt und Sie müssen den Verkaufserlös versteuern. Dann können Sie versuchen, die Maklergebühren von der Steuer abzusetzen.

    Umzugsmitteilung der Deutschen Post

    Neue Wohnung + neue Adresse = zuverlässiger Postservice. Mit der kostenlosen Umzugsmitteilung geht diese Gleichung auf: Damit können sich Vertragspartner (z. B. Banken, Versicherungen oder Versandhäuser) selbstständig über Ihre neue Adresse informieren. 
    • Einfach und bequem in nur 2 Minuten online anmelden
    • Wichtig: Nur wer Ihre alte Adresse kennt, bekommt Auskunft über die neue Anschrift nach dem Umzug.
    PS: Sie wollen es ganz genau wissen? Weitere Infos zum Service finden Sie bei uns. Zur Umzugsmitteilung

    Wann ist die Maklergebühr fällig?

    Sobald ein notariell beglaubigter Kaufvertrag für das Haus zustande gekommen ist, hat der beauftragte Makler Anspruch auf seine Provision. Üblicherweise müssen Sie die innerhalb von 2 - 3 Wochen bezahlen.

    Wichtig zu wissen: Sollten Sie den Kaufvertrag aus irgendeinem Grund rückabwickeln, darf der beauftragte Makler trotzdem seine Provision behalten, sofern er all seinen Informationspflichten nachgekommen ist.

    Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?
    0
    6

    Post nachsenden lassen

    Rundum abgesichert: Mit dem NACHSENDESERVICE erreicht Ihre Privat- und Geschäftspost Sie auch nach dem Umzug an der richtigen Adresse. Schon ab 26,22 Euro.

    Nachsendeauftrag erteilen

    Umzugsadresse mitteilen

    Kostenlos und bequem: einmal Adresse eingeben, fertig! Viele Ihrer Vertragspartner aktualisieren Ihre Adresse selbstständig und Sie bleiben erreichbar.

    Umzugsmitteilung jetzt nutzen
    Zur Umzugsmitteilung