Zur Umzugsmitteilung
Wohnen & LebenMietrechtMietrecht 2022: Änderungen bei Mietspiegel, Heizkostenverordnung und mehr

Mietrecht

Mietrecht 2022: Änderungen bei Mietspiegel, Heizkostenverordnung und mehr

Mietrecht 2022: Änderungen bei Mietspiegel, Heizkostenverordnung und mehr
istock.com/DNY59 2022

Mietspiegel-Reform: Mehr Überblick bei Mieten

2022 tritt ab Mitte des Jahres die Reform des Mietspiegelrechts in Kraft. Dann müssen Städte ab 50.000 Einwohnern einen Mietspiegel erstellen, ab 100.000 Einwohnern ist sogar ein sogenannter qualifizierter Mietspiegel verpflichtend. Dieser basiert im Gegensatz zum einfachen Mietspiegel auf wissenschaftlichen Standards.

Eine gute Veränderung gegenüber dem Mietrecht 2021 für alle diejenigen, die auf Wohnungssuche sind. Denn der Mietspiegel soll für mehr Überblick sorgen, zum Beispiel, wenn Sie in eine neue Stadt ziehen und nicht wissen, welche Mietpreise in welchem Viertel marktüblich sind. Der Mietspiegel listet ortsübliche und durchschnittliche Mieten und vergleicht die Wohnungen nach den Merkmalen Baujahr, Größe, Ausstattung und Lage.

Verlängerung Mietpreisbremse: Mehr bezahlbarer Wohnraum

Die Mietpreisbremse wird verlängert – wenn es nach der neuen Koalition aus SPD, FDP und Grünen geht, sogar bis ins Jahr 2029. Das bedeutet, dass Vermieter bei einer Neuvermietung die Miete nur um einen bestimmten Prozentsatz erhöhen dürfen. Darüber hinaus will die neue Regierung die sogenannte Kappungsgrenze absenken. Das hieße, dass etwa in besonders gefragten Gebieten Vermieter die Miete nur noch um maximal 11 Prozent in 3 Jahren erhöhen dürfen. Die bisherige Grenze lag bei 15 Prozent.

CO2-Abgabe 2022 & neue Heizkostenverordnung: Weniger Kosten und mehr Überblick

Was ändert sich bei der CO2-Abgabe 2022? Bislang mussten Mieter die CO2-Steuer vollständig tragen. Das soll künftig anders sein, denn die Abgabe wird nun auf Mieter und Vermieter aufgeteilt. Die neue Regelung soll ab der Jahreshälfte in Kraft treten.

Die neue Heizkostenverordnung sorgt vor allem dafür, dass die Mieter in Zukunft einen besseren Überblick haben. Sie können sich nun jeden Monat von ihrem Mieter über den genauen Energieverbrauch für Heizung und Warmwasser informieren lassen, insoweit bereits fernablesbare Messgeräte installiert sind. Die Messgeräte müssen verpflichtend bis Ende 2026 so umgerüstet werden, dass sie aus der Ferne ablesbar sind.

Umzugsmitteilung der Deutschen Post

Neue Wohnung + neue Adresse = zuverlässiger Postservice. Mit der kostenlosen Umzugsmitteilung geht diese Gleichung auf: Damit können sich Vertragspartner (z. B. Banken, Versicherungen oder Versandhäuser) selbstständig über Ihre neue Adresse informieren.
  • Einfach und bequem in nur 2 Minuten online anmelden
  • Wichtig: Nur wer Ihre alte Adresse kennt, bekommt Auskunft über die neue Anschrift nach dem Umzug.
Zur Umzugsmitteilung PS: Sie wollen es ganz genau wissen? Weitere Infos zum Service finden Sie bei uns.

Kabel-TV: Mehr Selbstbestimmung

Bisher hatten Vermieter das Recht, die Kabelgebühren auf Mieter umzulegen, indem sie die Gebühren über die Betriebskosten abrechneten. Für viele Mieter ein Ärgernis, da sie keine Wahl hatten, egal ob und auf welche Weise sie Fernsehen nutzen. Das neue Telekommunikationsmodernisierungsgesetz ändert dies. Es verbietet Vermietern – mit einer Übergangsfrist bis Mitte 2024 – künftig die Kabelkosten pauschal abzurechnen.

Energiekosten-Zuschuss für Wohngeld-Empfänger

Im Jahr 2021 sind die Strom- und Energiepreise explodiert. Das bedeutet, dass mit dem Jahreswechsel so gut wie alle Energieversorger die Preise deutlich erhöht haben. Um für Geringverdiener die zusätzlichen Belastungen abzufedern, will die Regierungskoalition im Jahr 2022 mit einem Heizkostenzuschuss gegensteuern. Davon profitieren sollen Menschen, die bereits Wohngeld als Sozialleistung erhalten.

Das Mietrecht 2022 wartet unter dem Strich mit einigen Neuerungen auf, die Mietern einen besseren Überblick und mehr Entscheidungsfreiheit verschaffen oder im Einzelfall auch Kosten reduzieren. Ob vor, kurz nach dem Umzug oder wenn Sie schon länger zur Miete wohnen: Wir wünschen Ihnen, dass sich die rechtlichen Rahmenbedingungen weiter zu Ihren Gunsten verändern.

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?
1
10

Post nachsenden lassen

Rundum abgesichert: Mit dem NACHSENDESERVICE erreicht Ihre Privat- und Geschäftspost Sie auch nach dem Umzug an der richtigen Adresse. Schon ab 23,90 Euro.

Nachsendeauftrag erteilen

Umzugsadresse mitteilen

Kostenlos und bequem: einmal Adresse eingeben, fertig! Viele Ihrer Vertragspartner aktualisieren Ihre Adresse selbstständig und Sie bleiben erreichbar.

Umzugsmitteilung jetzt nutzen
Zur Umzugsmitteilung