Zur Umzugsmitteilung
Umzug & TransportUmzug ins AuslandAuswandern nach Australien: Wissenswertes zum Umzug nach Down Under

Umzug ins Ausland

Auswandern nach Australien: Wissenswertes zum Umzug nach Down Under

Junge Frau zeigt auf Strand und Meer in Australien
iStock.com/bennymarty 2021

Auswandern nach Australien: Nur mit Visum

Australien ist für viele Menschen das erklärte Traumziel am anderen Ende der Welt. Auch Sie denken über einen dauerhaften Umzug nach Down Under nach? Dann sollten Sie sich vorab gut informieren, denn Australien hat eine sehr strenge Einwanderungspolitik. Eine Voraussetzung besteht in einer gültigen Arbeitserlaubnis. Die bekommt zum Beispiel, wer in einem aktuell besonders stark gefragten Beruf tätig ist. Alternativ reicht es auch, von einer Firma ausdrücklich als Arbeitnehmer nach Australien eingeladen zu werden.

Weitere Voraussetzung: eine uneingeschränkte Aufenthaltserlaubnis (Permanent Residence). Um die zu erhalten, müssen Sie ein Visum bei der australischen Botschaft beantragen. Das ist zum Beispiel möglich, wenn ...:

  • ... eine Familienzusammenführung geplant ist (vor allem Eltern, Kinder und Lebenspartner).
  • ... Sie in Australien investieren möchten (ein Unternehmen oder eine neue Unternehmensfiliale in Australien gründen, sich an einem vorhandenen Unternehmen beteiligen).
  • ... Sie als Fachkraft in Australien arbeiten werden (Arbeitsvisum).

Wer auf Grundlage eines Arbeitsvisums nach Australien auswandern möchte, muss gute Englischkenntnisse nachweisen. Schwere Vorstrafen im polizeilichen Führungszeugnis erschweren den Zugang zum Visum. Dasselbe gilt für schwere und vor allem ansteckende Krankheiten.

Es gibt jedoch auch weitere Visa-Optionen, die Liste ist lang und Voraussetzungen für Anträge können sich durchaus ändern. Einen Überblick gibt die Homepage des australischen Innenministeriums. Interessierte suchen am besten auch den Kontakt zur australischen Botschaft.

Nach Australien auswandern: Diese Berufe sind besonders gefragt

Ein Arbeitsvisum für Australien erhalten Auswanderer zwischen 18 und 44 Jahren, die Erfahrungen in einem aktuell gefragten Beruf mitbringen. Orientierung bietet die  Skilled Occupation List (SOL). Sie beinhaltet zum Beispiel:

  • Ärzte, Krankenschwestern und Pfleger
  • Architekten, Ingenieure und Bauleiter
  • IT-Spezialisten
  • Mitarbeiter im Luftfahrtbereich, wie zum Beispiel Piloten, Flugzeugmechaniker und Fluglotsen

Aber Achtung: Die Liste der gefragten Berufe wird regelmäßig überarbeitet und an die wirtschaftlichen Anforderungen des Landes angepasst.

Kann ich als Rentner nach Australien auswandern?

Tatsache ist, dass die Auswahl an möglichen Visa für Menschen über 45 Jahren deutlich abnimmt. Entfällt die Option einer Familienzusammenführung, bleiben nur zwei Möglichkeiten, um als Rentner nach Australien auszuwandern:

  • Das Investor Retirement Visa. Unter anderem müssen Sie dafür eine dauerhafte Investition in Australien tätigen. Zudem ist ein Privatvermögen von mindestens 500.000 bis 750.000 Australischen Dollar (je nach Region) Pflicht.
  • Das Retirement Visa.  Neben andern Voraussetzungen, müssen Sie hier nachweisen, dass Sie Ihre Lebenshaltungskosten während Ihres Aufenthalts selbst bestreiten können.

Mit dem Haustier nach Australien auswandern

Bei der Australien-Auswanderung muss das Haustier mit? Dann gibt es ein paar Punkte zu beachten, denn in Down Under gelten strenge Regeln für die Einfuhr von Tieren:
  • Hunde und Katzen müssen nach Ankunft im Land mindestens für 10 Tage in Quarantäne.
  • Im Flugzeug dürfen Tiere nur im Frachtbereich transportiert werden.
  • Es wird eine gültige Importerlaubnis für das Tier benötigt.
  • Der Tierarzt muss die Gesundheit des Tieres bescheinigen, maximal 5 Tage vor Abreise.
  • Hunde und Katzen müssen gechipt und gegen Tollwut geimpft sein. Der Tierarzt muss die Immunität schriftlich bestätigen.
  • Trächtige Tiere und Welpen, die noch gesäugt werden, dürfen nicht eingeführt werden.
Zusätzlich gibt es einige in Australien verbotene Hunde- und Katzenrassen. Eine komplette Liste bietet das australische Ministerium für Landwirtschaft.

Vor dem Umzug: Das müssen Sie in Deutschland erledigen

Vor dem Umzug nach Australien gibt es einiges zu erledigen. Welche To-do's bei einem Umzug ins Ausland anstehen, erfahren Sie in unserer Checkliste. Grundsätzlich sollten Sie vor allem die folgenden Punkte in Deutschland klären:

  • Melden Sie sich vor der Ausreise ordnungsgemäß beim zuständigen Einwohnermeldeamt ab. Die Abmeldebestätigung brauchen Sie, wenn Sie zum Beispiel einen neuen Reisepass bei der deutschen Botschaft in Australien beantragen wollen.
  • Prüfen Sie Ihren Reisepass. Für die Einreise nach Australien muss das Dokument noch mindestens 6 Monate gültig sein.
  • Lassen Sie wichtige Dokumente wie Geburtsurkunde und Heiratsurkunde als beglaubigte Übersetzungen anfertigen.

Auch Ihre Möbel sollen mit nach Australien auswandern? Dann gilt es, sich frühzeitig um den Transport zu kümmern. Auf Auslandstransporte spezialisierte Speditionen helfen Ihnen weiter und können Sie meist auch zu den geltenden Einfuhrbestimmungen und möglichen Zollgebühren beraten.

Übrigens: Zumindest in Sachen Altersvorsorge müssen deutsche Auswanderer kaum etwas beachten. Zwischen der Bundesrepublik und Australien gibt es ein Sozialversicherungsabkommen. Das bedeutet, dass Rentenansprüche aus dem jeweils anderen Land anerkannt und angerechnet werden.

Frau und Tochter mit Australienflagge am Strand
Eine Familienzusammenführung ist eine Möglichkeit, ein Visum für Australien zu bekommen.

In Australien: Das müssen Sie vor Ort erledigen

Einige Dinge können Sie im Vorfeld Ihres Umzuges nach Down Under noch in Deutschland erledigen. Andere lassen sich vor Ort einfacher organisieren:

  • Eine Unterkunft suchen. Wohnungen und Häuser werden in Australien üblicherweise per Makler vergeben – und zwar egal, ob Sie mieten oder kaufen möchten. Mietverträge werden außerdem meist für maximal ein Jahr abgeschlossen.
  • Eine Steuernummer beantragen. Möchten Sie auf Dauer nach Australien auswandern, brauchen Sie eine sogenannte Tax File Number (TFN). Beantragen Sie die TFN möglichst bald nach Ihrer Ankunft beim örtlichen Finanzamt. Das ist ganz einfach telefonisch oder per Online-Formular möglich.
  • Ein Bankkonto einrichten. Das geht zwar grundsätzlich auch schon von Deutschland aus, die zugehörige Bankkarte müssen Sie aber trotzdem vor Ort in der entsprechenden Bankfiliale abholen.
  • Eine (zusätzliche) Krankenversicherung abschließen. Der Permanent Residence-Status berechtigt Sie dazu, die staatliche australische Krankenversicherung in Anspruch zu nehmen. Die Leistungen der Medicare genannten Versicherung sind aber nur sehr begrenzt. Eine private Krankenversicherung ist deshalb sinnvoll, mindestens aber eine Zusatzversicherung.
  • Den deutschen Führerschein in einen australischen Führerschein umwandeln lassen. Bleiben Sie dauerhaft in Australien, müssen Sie Ihren Führerschein umschreiben lassen. Mit dem deutschen Dokument dürfen Sie maximal 3 Monate lang in Down Under fahren.
Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?
0
0

Post nachsenden lassen

Rundum abgesichert: Mit dem NACHSENDESERVICE erreicht Ihre Privat- und Geschäftspost Sie auch nach dem Umzug an der richtigen Adresse. Schon ab 26,90 Euro.

Nachsendeauftrag erteilen

Umzugsadresse mitteilen

Kostenlos und bequem: einmal Adresse eingeben, fertig! Viele Ihrer Vertragspartner aktualisieren Ihre Adresse selbstständig und Sie bleiben erreichbar.

Umzugsmitteilung jetzt nutzen
Zur Umzugsmitteilung