Zur Umzugsmitteilung
Suche & PlanungUmzug ins AuslandAuswandern als Rentner: Tipps für Senioren

Umzug ins Ausland

Auswandern als Rentner: Tipps für Senioren

Auswandern als Rentner: Tipps für Senioren
istock.com/Rawpixel 2021

Auswandern als Rentner: Wohin soll die Reise gehen?

Zu den Nachbarn nach Österreich, ins warme Spanien oder nach Australien am anderen Ende der Welt: Wohin Sie als Rentner auswandern können, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Zu bedenken sind unter anderem diese individuellen Kriterien:

Auswandern als Rentner: Sprache ein wichtiger Faktor

Im neuen Heimatland sind Sie auf die Unterstützung der Einheimischen angewiesen: Sei es beim Einkaufen, beim Friseur oder im Restaurant. Die Sprachbarriere sollte nicht zu groß sein. Gerade bei Behördengängen oder beim Arztbesuch kann es sonst schnell kompliziert werden.

Im Ausland müssen Sie zudem davon ausgehen, dass Ihr Gegenüber kein Deutsch und vielleicht auch kein Englisch spricht. Stellen Sie sicher, dass Sie sich im Notfall verständlich machen können und zum Beispiel einem Notarzt erklären können, was Ihnen oder Ihrem Partner fehlt. Auch für die soziale Integration sind grundlegende Kenntnisse der Landessprache unerlässlich.

Tipp: Auf der sicheren Seite sind Sie im deutschsprachigen Ausland, also zum Beispiel in Österreich und in Teilen der Schweiz.

Auswandern als Rentner: Kultur und Soziales richtig einschätzen

Im Ausland gelten andere Regeln: Das gilt nicht nur für Steuern, Versicherungen und Straßenverkehr, sondern auch für alltägliche Rituale und Gewohnheiten. Stellen Sie vor dem Umzug sicher, dass Sie mit Ihrer Wahlheimat gut vertraut sind.

  • Die Umgebung sollten Sie zumindest einmal besucht haben.
  • Eventuell kommt auch ein längerer Probe-Aufenthalt für Sie in Frage. Innerhalb der EU sind bis zu 3 Monate meist unproblematisch.

Bedenken Sie jedoch: Ein kurzer Auslandsaufenthalt gibt Ihnen immer noch ein anderes Gefühl, als dauerhaftes Wohnen in der Fremde.

Zur Gestaltung des Alltags im Ausland gehören zudem soziale Kontakte. Gerade, wenn Sie alleine auswandern, sollten Sie sicherstellen, dass Sie in der neuen Heimat Kontaktpersonen haben oder sich einfache Möglichkeiten bieten, neue Leute kennenzulernen.

 

Informieren Sie sich am besten vorab über Clubs und Vereine vor Ort. Überlegen Sie auch, wie oft Sie evtl. Familie und Freunde in Deutschland besuchen wollen: Wie aufwändig und teuer wird die Reise zum Beispiel zu wichtigen Geburtstagen oder an Weihnachten?

Auswandern als Rentner: Finanzen richtig kalkulieren

Apropos Reisekosten: Ein wichtiger Faktor beim Auswandern ist auch für Rentner der finanzielle Hintergrund. Bei Ihrer Kalkulation sollten Sie folgende Faktoren bedenken:

  • Umzugskosten: Was wollen Sie ins Ausland mitnehmen und wie teuer wird es, die Sachen zum Beispiel per Spedition an den neuen Wohnort bringen zu lassen? Wie kommen Sie selbst dorthin? Müssen Sie zum Beispiel teure Flüge bezahlen?
  • Lebenshaltungskosten: Wie hoch ist die Miete am Wunsch-Wohnort im Schnitt? Was kostet die Grundversorgung mit Strom, Wasser und Nahrungsmitteln? Können Sie sich Freizeitangebote wie Schwimmbad, Kino und Restaurantbesuche leisten?
  • Medizinische Versorgung: Wie viel müssen Sie für Arztbesuche und eventuelle Medikamente und Operationen zahlen? Was kosten Pflegepersonal und Haushaltshilfen oder ein Aufenthalt im Seniorenheim?
Rentner kaufen ein
Absolutes Muss bei der Finanzplanung, wenn Sie als Rentner auswandern wollen: Die durchschnittlichen Lebenshaltungskosten in der Wahlheimat.

Dokumente, Versicherung und Co.: Was brauchen Sie für Ihren Umzug ins Ausland?

Nicht nur in Deutschland ist Papierkram wichtig. Welche Dokumente Sie als Rentner zum Auswandern genau benötigen, lässt sich pauschal nicht beantworten. Prüfen Sie vor Ihrem Umzug ins Ausland dennoch in jedem Fall wichtige Papiere auf ihre Vollständigkeit und Gültigkeit. Informieren Sie sich zudem über die konkreten Bestimmungen in Ihrer neuen Heimat.

  • Welche Reisedokumente brauchen Sie? Reicht der Personalausweis oder brauchen Sie einen gültigen Reisepass? Und müssen Sie ggf. sogar ein Visum beantragen?
  • Brauchen Sie Ihre Geburtsurkunde oder ein polizeiliches Führungszeugnis?
  • Dürfen Sie in der neuen Heimat mit Ihrem Führerschein Auto fahren?
  • Wie und wo müssen Sie sich in der neuen Heimat anmelden?
  • Welche Zollbestimmungen gelten bei der Einreise?
  • Wenn Sie Ihr Haustier mitnehmen wollen: Welche Papiere werden in der neuen Heimat verlangt? Brauchen Sie z. B. einen EU-Heimtierpass?
  • Müssen Sie bei der Einreise gegen bestimmte Krankheiten geimpft sein? Müssen Sie Nachweise über die Krankenversicherung erbringen?
Rentner wandern aus und nehmen Hund mit
Ihr Hund soll Sie in die neue Heimat begleiten? Bevor Sie als Rentner auswandern, stellen Sie sicher, dass der Vierbeiner alle nötigen Papiere hat.

Wichtig: Welcher Krankenversicherungsschutz benötigt wird, hängt vom neuen Heimatland ab. Bezüglich der Frage, ob Sie bei Ihrer deutschen Krankenkasse versichert bleiben können, wird generell unterschieden zwischen:

  • EU-Mitgliedstaaten
  • Staaten innerhalb des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR)
  • Staaten, mit denen Deutschland spezielle Abkommen getroffen hat (sogenannte Abkommenstaaten)
  • Allen anderen Ländern, die in keine der Kategorien fallen

Auch die Dauer des Aufenthalts im Ausland spielt eine Rolle. Rufen Sie am besten vor dem Umzug bei Ihrer Krankenkasse an, um die genauen Umstände in Ihrem Fall zu besprechen.

Überlegen Sie zudem, welche weiteren Versicherungen Sie im Ausland brauchen. Denken Sie rechtzeitig an Haftpflicht, Hausratversicherung, Autoversicherung etc.

Umzugsmitteilung der Deutschen Post

Neue Wohnung + neue Adresse = zuverlässiger Postservice. Mit der kostenlosen Umzugsmitteilung geht diese Gleichung auf: Damit können sich Vertragspartner (z. B. Banken, Versicherungen oder Versandhäuser) selbstständig über Ihre neue Adresse informieren.
  • Einfach und bequem in nur 2 Minuten online anmelden
  • Wichtig: Nur wer Ihre alte Adresse kennt, bekommt Auskunft über die neue Anschrift nach dem Umzug.
Zur Umzugsmitteilung PS: Sie wollen es ganz genau wissen? Weitere Infos zum Service finden Sie bei uns.

Auswandern als Rentner: Wie sieht es mit der Rentenzahlung im Ausland aus?

Eine Frage, die sich viele Rentner beim Auswandern stellen, gilt der finanziellen Unterstützung im Ausland. Generell überweist zum Beispiel die Deutsche Rentenkasse Bezüge auch ins Ausland. Dennoch kann es Einschränkungen geben. Kursverluste bei der Umrechnung in eine andere Währung beispielsweise werden nicht ausgeglichen.

Vorsicht ist insbesondere bei der Riester-Rente geboten: Außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraumes müssen Sie in der Regel auf die staatliche Förderung verzichten.

Tipp: Informieren Sie sich am besten vorab bei Ihrer Rentenversicherung, ob Sie die Zahlungen auch am neuen Wohnort empfangen können und mit welchen Nachteilen Sie ggf. rechnen müssen. Zusätzlich können Sie sich zum Beispiel bei der Bundesstelle für Auswanderer und Auslandstätige kostenlos informieren.

Rentner wandern aus
Damit Sie nach dem Auswandern als Rentner Ihren Ruhestand im Ausland unbeschwert genießen können, sollten Sie sich rechtzeitig über die Rentenzahlung informieren.

Dauerhaft als Rentner auswandern oder warmes Winterquartier: Welche Möglichkeiten gibt es?

Sie wollen nur in den Wintermonaten dem nasskalten Deutschland entfliehen? Für viele Rentner kommt ein vorübergehender Auslandsaufenthalt in Frage. Die Sommermonate verbringen Sie in Deutschland, im Winter wandern Sie kurzzeitig zum Beispiel nach Spanien aus. Das wärmere Winterquartier bietet Vorteile:

  • Sie brechen Ihre Zelte in Deutschland nicht komplett ab. Familie und Freunde sehen Sie regelmäßig.
  • Routineuntersuchungen beim Arzt können Sie in Ihre Zeit in Deutschland legen. Kommunikationsprobleme müssen Sie im Regelfall nicht fürchten.
  • Je nach Dauer des Aufenthalts im Ausland gelten für Versicherungen und Rentenzahlungen günstigere Konditionen, als beim dauerhaften Wohnortswechsel.

Auf der anderen Seite müssen Sie ggf. doppelt Miete zahlen und Ihr Winterquartier von Grund auf neu einrichten.

Sie wollen sowieso am liebsten für immer auswandern? Wenn Sie den Umzug gut durchdacht haben, spricht natürlich nichts dagegen. Dennoch sollten Sie sich die Option für eine Rückkehr nach Deutschland offen halten. Informieren Sie sich zum Beispiel zum Thema Anwartschaft bei Ihren Versicherungen. Im Fall der Fälle gelingen Rückreise und Wiedereingliederung dann leichter.

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?
8
49

Post nachsenden lassen

Rundum abgesichert: Mit dem NACHSENDESERVICE erreicht Ihre Privat- und Geschäftspost Sie auch nach dem Umzug an der richtigen Adresse. Schon ab 26,90 Euro.

Nachsendeauftrag erteilen

Umzugsadresse mitteilen

Kostenlos und bequem: einmal Adresse eingeben, fertig! Viele Ihrer Vertragspartner aktualisieren Ihre Adresse selbstständig und Sie bleiben erreichbar.

Umzugsmitteilung jetzt nutzen
Zur Umzugsmitteilung