Zur Umzugsmitteilung
An-, Ab- & UmmeldenInternet & TelefonKabelanschluss: Kündigung bei Umzug und Co.

Internet & Telefon

Kabelanschluss: Kündigung bei Umzug und Co.

Mann schaltet Fernseher mit Fernbedienung aus
iStock.com/gilaxia

Umzug und Co.: Wann dürfen Sie Ihren Kabelanschluss kündigen?

Langsames Internet oder zu hohe Kosten fürs Fernsehen? Wenn Sie mit Ihrem Anbieter unzufrieden sind, können Sie Ihren Kabelanschluss ohne Angabe von Gründen kündigen. Wichtig ist dabei, dass Sie sich an die Mindestlaufzeit und die vertraglich vereinbarte Kündigungsfrist halten:

  • In der Regel beträgt die anfängliche Mindestlaufzeit eines Vertrages 12 oder sogar 24 Monate.
  • Die Kündigungsfrist beträgt je nach Anbieter und Laufzeit bis zu 3 Monate zum Monatsende.
  • Genaue Informationen finden Sie in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) Ihres Anbieters.

Wichtig: Kündigen Sie Ihren Vertrag nicht vor Ablauf der Kündigungsfrist, verlängert er sich bei den meisten Anbietern automatisch um weitere 12 Monate.

Internet und Telefon wechseln leicht gemacht

Tipp: Wenn ein anderer Anbieter günstiger oder qualitativ besser ist, lohnt es sich, den Internet- oder Telefonanbieter zu wechseln. Das spart unter Umständen nicht nur Kosten, sondern erhöht auch die Freude am Surfen und Telefonieren. Wie der Wechsel funktioniert, erfahren Sie in den Ratgebern Internetanbieter wechseln und Telefonanbieter wechseln.

Eine Kündigung des Kabelanschlusses außerhalb der genannten Fristen ist nur in Sonderfällen möglich. Zum Beispiel, wenn der Preis für die gebuchte Dienstleistung um über 5% ansteigt oder wenn die Mindestvertragslaufzeit noch nicht begonnen hat.

Kabelanschluss: Sonderkündigungsrecht bei Umzug?

Wenn Sie Ihren Kabelanschluss aufgrund Ihres Umzugs kündigen wollen, haben Sie unter Umständen ebenfalls ein Sonderkündigungsrecht. Allerdings nur, wenn die vertraglich vereinbarte Leistung am neuen Wohnort nicht angeboten wird. Dann dürfen Sie den Vertrag unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von 3 Monaten zum Monatsende kündigen. Das schreibt § 46 des Telekommunikationsgesetzes (TKG) vor.

Ab wann gilt diese Kündigungsfrist? Die Oberlandesgerichte Düsseldorf und München urteilten in der Vergangenheit zugunsten der Anbieter. Mit der Folge, dass die dreimonatige Kündigungsfrist zum Monatsende erst nach dem Umzug gilt. Das bedeutet: Auch wenn Sie 3 Monate vor Ihrem Umzug kündigen, wird die Kündigung erst 3 Monate nach Ihrem Umzug wirksam.

Nicht vergessen: Nachsendeauftrag einrichten

Vor dem Umzug sollten Sie nicht vergessen, einen Nachsendeauftrag bei der Deutschen Post einzurichten. So stellen Sie sicher, dass die Post Sie auch an Ihrem neuen Wohnort erreicht. Kostenlos und unkompliziert ist übrigens die Umzugsmitteilung, mit der sich Ihre Vertragspartner selbstständig über Ihre neue Adresse informieren können.

Generell besteht bei einem Umzug kein Sonderkündigungsrecht. Liefert Ihr Kabelanbieter die gebuchten Dienstleistungen auch an Ihren neuen Wohnort, müssen Sie mit Ihrem Anschluss umziehen. Informieren Sie Ihren Anbieter deshalb rechtzeitig über den Umzug.

Übrigens: Für die Umstellung können Ihnen Dienstleister Kosten in Rechnung stellen.

Muster: Das gehört ins Kündigungsschreiben

Für die Kündigung Ihres Kabelanschlusses reicht ein einfaches Schreiben an den Anbieter aus. So könnte Ihr Kündigungsschreiben aussehen:

Ihre Anschrift: Max Mustermann, Musterstraße 1, 12345 Musterstadt
Kundennummer: 123456789

Anschrift des Anbieters

Betreff: Kündigung Kabelanschluss

Datum

Sehr geehrte Damen und Herren,

mit diesem Schreiben kündige ich meinen Muster-Vertrag fristgerecht zum nächstmöglichen Zeitpunkt.

Bitte bestätigen Sie mir den Eingang dieser Kündigung und teilen Sie mir das Datum des Vertragsendes mit. 


Mit freundlichen Grüßen

Unterschrift

Achtung: Wenn Sie Zusatzleistungen gebucht haben, müssen Sie diese ggf. gesondert kündigen.

Das Formular können Sie per Post, E-Mail oder Fax an Ihren Kabelanbieter schicken. Genaue Infos zur Form der Kündigung finden Sie in den AGB. Wichtig ist in jedem Fall, dass Sie die Kündigung nachweisen können. Am sichersten ist deshalb der Versand per Einschreiben. Der Zusteller liefert Ihre Kündigung gegen Unterschrift beim Anbieter ab und Sie können die Zustellung entweder über die Sendungsverfolgung einsehen (Einschreiben) oder bekommen eine Empfangsbestätigung zugeschickt (Einschreiben mit Rückschein).

Mieter oder Vermieter: Wer darf kündigen?

Fernseher zeigt nach Kündigung des Kabelanschlusses kein Bild
Kein Signal: Den Kabelanschluss für Ihre Wohnung zu kündigen ist in nur wenigen Schritten erledigt.

Ob Sie Ihren Kabelanschluss selbst kündigen können, hängt davon ab, wer den Vertrag abgeschlossen hat.

  • In vielen Mietwohnungen gehört der Kabelanschluss dazu. Die Kosten werden über die monatlichen Betriebskosten abgerechnet. Wichtig in diesem Fall: Sie können den Kabelanschluss nicht selbst kündigen. Da der Vermieter den Vertrag abgeschlossen hat, ist er im Regelfall auch für die Auflösung zuständig. Unter Umständen müssen Sie für Fernsehen, Internet und Telefon bezahlen – auch dann, wenn Sie die Dienste gar nicht nutzen.
  • Anders sieht es aus, wenn Sie den Vertrag mit dem Anbieter selbst abgeschlossen haben. Dann können Sie Ihren Kabelanschluss unter Einhaltung der Mindestlaufzeit und der Kündigungsfrist selbst auflösen.
Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?
0
1

Post nachsenden lassen

Rundum abgesichert: Mit dem NACHSENDESERVICE erreicht Ihre Privat- und Geschäftspost Sie auch nach dem Umzug an der richtigen Adresse. Schon ab 26,90 Euro.

Nachsendeauftrag erteilen

Umzugsadresse mitteilen

Kostenlos und bequem: einmal Adresse eingeben, fertig! Viele Ihrer Vertragspartner aktualisieren Ihre Adresse selbstständig und Sie bleiben erreichbar.

Umzugsmitteilung jetzt nutzen