Zur Umzugsmitteilung
Suche & PlanungWohnungssucheEnergieausweis beantragen: Was muss ich wissen?

Wohnungssuche

Energieausweis beantragen: Was muss ich wissen?

Hand hält ein Papierhaus mit Herz
iStock.com/Natali_Mis 2020

Was ist ein Energieausweis?

Ein Energieausweis gibt Auskunft über die Energieeffizienz eines Hauses. Mit dem Dokument können potenzielle Käufer abschätzen, wie groß der Energieverbrauch ihrer neuen Immobilie in etwa ist. Grundsätzlich wird zwischen zwei Varianten unterschieden: dem Bedarfs- und dem Verbrauchsausweis.

Während der Verbrauchsausweis den tatsächlichen Verbrauchswert der Bewohner in den vergangenen Jahren festhält, gibt der Bedarfsausweis den theoretischen Verbrauch an. Dieser wird anhand eines aufwendigen Berechnungsverfahrens ermittelt.

Frau steht vor einem Heizungsthermostat
Der Energieausweis zeigt die Energieeffizienz eines Hauses an.

Wer benötigt das Dokument?

Jeder, der in Deutschland ein neues Haus baut, ist seit einigen Jahren verpflichtet, sich einen Energieausweis ausstellen zu lassen. Verpflichtend ist der Ausweis zudem für Eigentümer, die ihre Bestandsimmobilie sanieren, neu vermieten oder verkaufen möchten. Käufer oder Mieter haben das Recht, sich über den energetischen Zustand des Hauses zu informieren.

Wo kann ich einen Energieausweis beantragen?

Energieausweise dürfen laut der Energieeinsparverordnung (EnEV) nur Personen mit bestimmten Qualifikationen ausstellen. Einen verbrauchsorientierten Energieausweis können Sie etwa von Ihrem Energieversorger bekommen, für den bedarfsorientierten können Sie qualifizierte Ingenieure, Architekten oder Heizungsbauer beauftragen.

Qualifizierte Aussteller finden Sie beispielsweise in der Datenbank der deutschen Energieagentur (dena). Um in diese Liste aufgenommen zu werden, müssen die Aussteller die geforderten Qualitätsanforderungen nachweisen.

Was kostet ein Energieausweis?

Die Kosten für die Ausstellung eines Energieausweises variieren stark und differieren unter anderem nach

• Art des Ausweises,
• Bundesland und
• Aussteller.

Grundsätzlich lässt sich aber sagen, dass Bedarfsausweise meist teurer als Verbrauchsausweise sind, da ihre Erstellung aufwendiger ist. In etwa können Sie für einen Verbrauchsausweis mit Kosten von bis zu 100 Euro rechnen. Für einen Bedarfsausweis zahlen Sie auch schon mal 300 bis 400 Euro oder mehr.

Nachsendeauftrag für die Post

Sie ziehen um? Ihre Post auch! Mit dem Nachsendeauftrag der Deutschen Post bleiben Sie zuverlässig erreichbar. 
  • Der Zeitraum für die Nachsendungen ist flexibel (12 oder 24 Monate).
  • Einfach und schnell online abschließen.
PS: Sie wollen es ganz genau wissen? Weitere Infos zum Service finden Sie hier. Zum Nachsendeauftrag
Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?
0
1

Post nachsenden lassen

Rundum abgesichert: Mit dem NACHSENDESERVICE erreicht Ihre Privat- und Geschäftspost Sie auch nach dem Umzug an der richtigen Adresse. Schon ab 26,22 Euro.

Nachsendeauftrag erteilen

Umzugsadresse mitteilen

Kostenlos und bequem: einmal Adresse eingeben, fertig! Viele Ihrer Vertragspartner aktualisieren Ihre Adresse selbstständig und Sie bleiben erreichbar.

Umzugsmitteilung jetzt nutzen
Zur Umzugsmitteilung