Zur Umzugsmitteilung
Umzug nach München

Servus München – kleiner Guide für Zuagroaste

Servus Minga! Neu in München? Wie Sie sich sprachlich oder kulinarisch durch den Weißwurstäquator navigieren, erfahren Sie hier.

Mit diesen Speditionen kommen Sie nach München

Großstadt-Charme: Wohnen, Freizeit und Kultur

München, Hauptstadt des Freistaats Bayern, Heimat des FC Bayern Münchens, der Bierhallen und des Oktoberfests? Stimmt, aber die Metropole an der Isar hat noch viel mehr zu bieten und nicht nur während der Wohnungssuche werden Sie merken: Von urban bis gediegen ist in der Millionenstadt alles dabei.

Studenten, Hipster und Junggebliebene zieht es in Szeneviertel wie Schwabing oder die Maxvorstadt (Universität). Für Altbauliebhaber, Kunstverehrer, Kneipengänger und Foodis gibt es im Glockenbachviertel Spannendes zu entdecken.

Neu in München? Das sollten Sie nicht verpassen

Museen

Nach dem Auspacken ist Zeit für Kultur? Sonntags kostet der Eintritt in viele Kunstsammlungen nur einen Euro. Mit dabei sind unter anderem die Pinakotheken, das Bayerische Nationalmuseum und das Ägyptische Museum.

Oktoberfest

Der große Jahrmarkt lockt Touristen aus aller Welt. Nutzen Sie den Vorteil als Anwohner und besuchen Sie die Wiesn abseits der Stoßzeiten – etwa nachmittags unter der Woche. Tipp: Auf der „Oidn Wiesn“ hinter dem Riesenrad geht’s ruhiger zu.

Tollwood

Das nachhaltige Festival findet im Winter und im Sommer statt. Probieren Sie bio-zertifizierte Köstlichkeiten aus aller Welt, informieren Sie sich über das Klima, shoppen Sie Kunsthandwerk und lauschen Sie Konzerten internationaler Stars.

Viktualienmarkt

Hier reihen sich Stände mit unterschiedlichsten Leckerbissen aneinander. Die Obst- und Gemüsehändler haben neben dem Standardsortiment einige Highlights im Gepäck. Oder haben Sie schon mal Stinkfrucht probiert?

Flaucher

An diesem Isar-Abschnitt wird im Sommer gegrillt, gepaddelt und gebadet. Übrigens: Wenn die Münchner dem Fö(h)n für das gute Wetter danken, meinen sie nicht den Haartrockner, sondern einen Südwind, der warme Luft aus Italien in die Stadt bringt.

Im angrenzenden Gärtnerplatzviertel dient der namensgebende Platz mit der Büste Friedrich von Gärtners an warmen Sommerabenden vielen Einheimischen als Liegewiese – übrigens inmitten zahlreicher Autos und Busse. Denn der Gärtnerplatz bildet den Mittelpunkt eines großen Kreisverkehrs.

Zu den familienfreundlichen Vierteln Münchens zählen dagegen zum Beispiel Bogenhausen, Sendling, Waldtrudering oder Neuhausen-Nymphenburg.

Bayerisch für Anfänger

Servus Minga

Mei … ist ein universal gebrauchter Ausdruck, der meist das Hinnehmen eines Umstands meint. Besonders als Ausruf verbreitet.

Minga ... ist Münchens Name auf Boarisch.

Pfiat di (Gott) … sagt man in München zum Abschied. Die Formel bedeutet so viel wie Gott behüte dich. Beliebt sind auch Pfiat eich oder Pfiat Eahna.

Schmankerl … bezeichnet eine besondere Leckerei, einen Gaumenschmaus.

Schmarrn … meint Unsinn.

Servus ... ist eine typische Grußformel in München, sowohl zur Begrüßung als auch zum Abschied. Ältere Menschen grüßen gerne mit Grüß Gott. Vorsicht: Für ein schnödes Hallo ernten Sie schnell skeptische Blicke.

Zuagroaster … ist die Bezeichnung für alle Nicht-Bayern, die es ins südliche Bundesland verschlagen hat. Die Zugereisten, eben. Aber bitte: Der bayerische Dialekt ist für Zuagroaste nur mit sehr viel Übung zu meistern. Wenn Sie in der Aussprache nicht völlig sicher sind, sollten Sie lieber beim Hochdeutsch oder Ihrem eigenen Dialekt bleiben. In diesem Sinne: Pfiat Eahna und auf bald in Bayerns blau-weißer Landeshauptstadt.

Schloss Nymphenburg
Egal, ob im Sommer oder Herbst – Schloss Nymphenburg ist immer einen Besuch wert. (© 2019 istock.com/hardyuno)

Apropos Nymphenburg: Das weiße Schloss mit dem prächtigen Garten ist ein prima Ausflugsziel mitten in der Stadt. Im Sommer flanieren Einheimische und Tagesausflügler durch den Schlossgarten oder genießen die Sonne bei einem Plausch im Schlosscafé. Wenn im Winter der flache Schlosskanal zufriert, können Sie Ihre Schlittschuhe in Betrieb nehmen und den Anwohnern beim Eisstockschießen zusehen.

In München bieten unzählige kleine und große Parks Platz für erholsame Spaziergänge, Sonnenbäder und sportliche Aktivitäten. Am bekanntesten ist der Englische Garten, der sich von der Altstadt fast bis an den nordöstlichen Stadtrand erstreckt. Mit einer Fläche von 3,7 km² ist er der größte Stadtpark Deutschlands. Übrigens: Wenn Sie auf Ihrem Weg durch den Park junge Menschen mit Surfbrett und Neoprenanzug sehen, dürfen Sie Ihren Augen ruhig trauen. Die stehende Eisbachwelle am südlichen Ende des Englischen Gartens nahe der Prinzregentenstraße ist zu jeder Jahreszeit bei Surfern beliebt. Vorbeischauen lohnt sich, das Spektakel ist einmalig.

Echte Münchner wissen: Der Biergarten am Chinesischen Turm ist zwar gemütlich, gilt aber als Hotspot für Touristen. Authentischer geht’s im Biergarten am Kleinhesseloher See zu. Die Bierbänke stehen hier zum Teil direkt am Wasser, auf dem sich Schwäne und Tretboote tummeln.

Kleiner Biergarten-Knigge: In der Regel dürfen Sie im Biergarten Ihr eigenes Essen verspeisen. Bereiten Sie typisch bayerische Schmankerl wie Obazda (Käsecreme aus Weichkäse, Butter und Gewürzen), Kartoffelsalat und Radi (Rettich) selbst zu. Oder backen Sie ein paar Brezeln auf und richten Sie das Picknick im Biergarten auf einer hübschen Tischdecke an. Wichtig: Unbedingt Getränke an der Biergarten-Schänke bestellen.

So kling Minga

Fürs Hüngerchen: München kulinarisch

Klar, in München gibt es Weißwurst. Aber: Echte Münchner bestellen Weißwürste auf keinen Fall zum Abendessen. Traditionell werden die Würste nur vor 12 Uhr serviert. Alles andere gilt für Urbayern als Fauxpas. Wie werden sie gegessen? Echte Könner zuzeln die Wurst, ziehen sie also mit den Zähnen aus der Pelle.

Keine Angst, den Münchnern ist Tradition zwar wichtig, in der bayerischen Landeshauptstadt müssen Sie sich aber nicht ausschließlich von Schweinshaxn und Sauerkraut ernähren. Zahlreiche Restaurants bieten ausgezeichnete internationale Küche: Probieren Sie die beste Falafel der Stadt bei Beirut Beirut in der Valleystraße oder belohnen Sie Ihre Umzugshelfer mit einer knusprigen Pizza von Pizzesco in der Rosenheimer Straße. Tipp: Unbedingt die Pizza mit Kartoffelcarpaccio und Trüffelaroma probieren!

Im Sommer stehen sich Einwohner und Touristen dagegen vor Münchens Eisdielen die Füße platt. Beim verrückten Eismacher hinter der Uni probieren Sie neben Schokosorbet und Pfannkucheneis exklusive Kreationen. Drin ist, was draufsteht: Ins Weißwursteis kommen echte Weißwürste, ins Weißbiereis natürlich Bier. Für die ganz Harten gibt es ab und an Sorten wie Currywurst oder Döner.

Suchen Sie etwas Bestimmtes?