Zur Umzugsmitteilung
Umzug nach Mannheim

Willkommen in Mannem: Mannheim stellt sich vor

Neu in Mannheim? Hier erfahren Sie, was Mannemer Dreck ist und welche Stadtteile beliebt sind. Damit Sie nicht als Zugezogener auffallen, zeigen wir Ihnen, wie Sie in der Quadratestadt problemlos von A nach B kommen.

Ehemalige Residenzstadt, Universitätsstadt, Hotspot für Kreative, UNESCO City of Music: Mannheim ist vielseitig, kreativ – und musikalisch. Das liegt nicht nur an Musikern wie Laith Al-Deen, Joy Fleming, Xavier Naidoo und den Söhnen Mannheims. Vielmehr gibt es hier eine Popakademie und eine bis zur Mannheimer Schule im 18. Jahrhundert zurückreichende Musik-Tradition. Die drittgrößte Stadt Baden-Württembergs bietet aber noch viel mehr.

Wissen ist Stadt
iStock.com/Teka77
Jemand schwärmt in Ihrer Gegenwart vom Mannemer Dreck? Keine Sorge, die Mannheimer lieben es nicht schmutzig. Damit ist vielmehr eine Spezialität aus einer Art würzigem Lebkuchen und dunklem Schokoladenguss gemeint, die Sie unbedingt probieren sollten.
Raten Sie mal, wo das Spaghetti-Eis erfunden wurde. Richtig, in Mannheim. Der damals 17-jährige Italiener Dario Fontanella soll in den 1960er-Jahren den heutigen Eisklassiker als Erstes kreiert haben. Das Original können Sie bis heute im Eiscafé Fontanella bestellen.
Wenn Mannheimer einen Abstecher nach Little Istanbul machen, bleiben sie innerhalb der Stadtgrenze. So nennen Einheimische nämlich das Viertel direkt hinter dem Mannheimer Marktplatz mit seinen überwiegend türkisch geprägt Läden. Hier reihen sich Bäckereien, Barber-Shops, Brautgeschäfte, Restaurants und bunte Lebensmittelläden aneinander.
Treffpunkt „E5“ oder „N7 15“: Was sich für Ortsfremde nach einer Geheimsprache anhört, ist für Mannheimer alltäglich. Der Grund: Anstelle von Straßennamen gibt es in der sogenannten Quadratestadt (wegen der Anordnung der Innenstadt in Quadrate) ein System aus Buchstaben und Zahlen. Ganz so knifflig, wie es sich anhört, ist es zum Glück aber nicht. Falls Sie vor lauter Zahlen mal nicht weiterwissen, helfen die Beschilderung oder nette Locals weiter.
Und was sagen Sie, wenn Sie ein Mannheimer fragt, was das Schönste an Ludwigshafen ist? Die Brücke nach Mannheim. So lautet die Antwort zumindest nach einer nicht ganz ernst gemeinten Redewendung.

Mannheimer Mundart: So werd in Mannem geredd

Der Mannheimer Dialekt (das Mannemerische) ist nach wie vor in der Stadt vertreten. Hier ein paar Beispiele, wie der Mannemer schwätzt:

Mannemerisch

Redde, babble, schwätzen: All das sind in Mannheim Bezeichnungen für das Hochdeutsche sprechen.

Mannem oder Monnem: Bei der Frage nach der richtigen mundartlichen Bezeichnung ihrer Heimatstadt sind die Mannheimer gespalten. Demnach liegen Sie mit beiden Varianten richtig.

Sie werden von einem Einheimischen als Tranfunzel bezeichnet? Das ist unschön, denn dann hält die Person Sie für einen Langweiler.

Aber es geht noch schlimmer: Sollte man Sie Dackl nennen, heißt das nicht, dass Sie wie ein Hund aussehen. In diesem Fall hält man Sie vielmehr für einen Dummkopf.

Falls man Ihnen hingegen etwas Nettes tut, können Sie sich mit einem herzlichen Dongschä bedanken.

Leben in Mannheim: Ein kleiner Kiez-Check

Neu-Mannheimer sollten die Wahl ihres Stadtteils gut überlegen. Die insgesamt 24 Stadtteile versprechen den etwa 307.000 Einwohnern jede Menge Vielfalt.

Mannheim Wasserturm
So schön ist es in Mannheim. (© 2019 iStock.com/no_limit_pictures)
  • Jungbusch liegt mitten in der City, fühlt sich ein bisschen wie Berlin an und lockt Kreative. Kein Wunder: Im Szeneviertel gibt es die berühmte Popakademie, Modeläden, Fußgängerzonen, internationale Restaurants, gemütliche Cafés, Theater, Street-Art und vieles mehr. Dank seiner Clubs ist der Stadtteil auch nachts ein echter place to be.
  • Zentral gelegen und begehrt sind auch die Stadtteile Neckarstadt-West und Neckarstadt-Ost. Hier gibt es angesagte Kneipen, individuelle Läden und viele sanierte Jugendstilbauten. Im Sommer zieht es die Anwohner zum Entspannen an die Neckarwiese. Poetry Slam, Live Musik und mehr kulturelle Events werden in der Alten Feuerwache angeboten. Es handelt sich um lebendige Viertel, die sowohl bei jungen Familien als auch bei Studenten beliebt sind.
  • Falls Sie zentral, aber ruhiger wohnen möchten, finden Sie in Lindenhof ein beschauliches Quartier. Der Stadtteil liegt direkt am Rhein, dessen Ufer zum Joggen und Spazieren einlädt. Weiterer Pluspunkt ist die Nähe zum Hauptbahnhof, den Sie zu Fuß in rund zehn Minuten erreichen können.
  • Besonders grün ist es in der Gartenstadt. Hier können die Bewohner ihre Freizeit unter anderem im angrenzenden Käfertaler Wald verbringen. Familien mit Kindern erfreuen sich am großen Abenteuerspielplatz neben der Freilichtbühne.
  • Falls Sie ländliche Idylle suchen, sind Sie am Stadtrand in Stadtteilen wie Wallstadt und Seckenheim richtig. Diese Orte haben einen kleinstädtischen Charme, sind mit dem öffentlichen Nahverkehr aber gut an die Innenstadt angebunden.

Suchen Sie etwas Bestimmtes?