Zur Umzugsmitteilung
Umzug nach Düsseldorf

Nix för onjot! Willkommen in Düsseldorf

Gerade nach Düsseldorf gezogen? Gut für Sie! Denn die Stadt wurde beim Mercer-City-Ranking mehrmals in die Top-Ten-Liste der lebenswertesten Städte weltweit gewählt. Warum? Das erfahren Sie hier.

Es zieht Sie in einen der angesagten Stadtteile von Düsseldorf? Dann gehen Sie in Flingern-Nord, Pempelfort oder Unterbilk auf Wohnungssuche. Oder im Medienhafen. Wo Anfang der 1990er-Jahre noch alte Lagerhallen und Kontore das Bild prägten, ist ein Viertel mit Bars, Restaurants und Clubs entstanden. Gebäude renommierter Architekten wie des gebürtigen Kanadiers Frank O. Gehry bilden mittlerweile einen Kontrast zu den historischen Bauten und sind zu neuen Wahrzeichen der Stadt avanciert.

Exklusiver und auch teurer geht es in Oberkassel zu. Dieser Stadtteil punktet mit schmucken Altbauten, viel Grün, seiner direkten Lage am Rhein und der Nähe zur Innenstadt. Gut für Familien eignet sich Kaiserswerth. Hier ist es etwas ruhiger, dennoch ist alles vorhanden, was man benötigt – von Restaurants über Läden bis hin zu Ärzten. Bei Studenten ist hingegen Bilk beliebt, was vor allem an der Nähe zur Uni liegt.

No-Gos im Düsseldorfer Karneval
Apropos Karneval. Wer sich nicht sofort als Neu-Düsseldorfer outen möchte, sollte diese drei Dinge an den jecken Tagen vermeiden:
Alaaf rufen: Das sagen die Jecken in Köln. In Düsseldorf heißt es Helau.
Kölsch bestellen: In Düsseldorf trinkt man Alt. Wer in der Kneipe ein Kölsch bestellt, dürfte aufgrund der gepflegten Stadt-Rivalität böse Blicke ernten.
Nicht verkleiden: Karneval ohne Kostüm geht gar nicht. Setzen Sie sich zumindest eine Pappnase oder ein Hütchen auf.

 

Leben in Düsseldorf: Stadtteil-Tipps für die Wohnungssuche

Wer den Trubel liebt, zieht in die Stadtmitte, in der sich unter anderem die berühmte Einkaufsstraße Königsallee (kurz Kö) befindet. Lebendig geht es auch in der historisch geprägten Carlstadt zu, in der Sie viele kleine Läden, Galerien, Hinterhöfe und Cafés entdecken können.

Kulinarik in Düsseldorf

Von urigen Kneipen über angesagtes Streetfood bis hin zur Haute Cuisine, von traditionell deutschen Gerichten über vegane Angebote bis hin zur authentisch asiatischen Küche: Kulinarisch dürften alle Geschmäcker in Düsseldorf auf ihre Kosten kommen. Zu den typischen Spezialitäten der Stadt gehören der bekannte Brauhaus-Snack Bierhappen (Brötchenhälften mit unterschiedlichem Belag wie Käse, Mett oder Blutwurst), Ähzezupp (Erbsensuppe), Rievkooche (Reibekuchen), Mostert (Düsseldorfer Senf) und natürlich das obergärige Altbier.

To-dos in Düsseldorf?

Touristen und Einheimische zieht es bevorzugt in die Düsseldorfer Altstadt. Das liegt an den schmalen Gassen und der „längsten Theke der Welt“, sprich: der großen Anzahl an Gaststätten, die sich dort aneinanderreihen. Ein anderer Besuchermagnet ist die Königsallee mit ihren vielen Luxusboutiquen, die zum ausgiebigen Schaufensterbummel einlädt. Aber was können Sie sonst noch in Düsseldorf machen? Hier finden Sie vier Tipps für Neu-Düsseldorfer:

Bummel durchs Japan-Viertel

In Düsseldorf lebt die größte japanische Gemeinde Deutschlands und so entführt das Japan-Viertel nach Little Tokyo. In der außergewöhnlichen Gegend rund um die Immermannstraße finden Sie Restaurants und Läden, in denen Sie asiatisch speisen und fernöstliche Gewürze kaufen können. Oder Sie gehen in die japanische Buchhandlung und stöbern in Mangas und Büchern rund um das Land. Extra-Tipp: Beim Japan-Tag, einem deutsch-japanischen Begegnungsfest, gibt es jährlich im Mai oder Juni ein vielseitiges Programm und ein Feuerwerk am Rheinufer.

Paradiesstrand am Rhein

Egal, ob zum Flanieren, Erholen oder zur sportlichen Betätigung: Bei schönem Wetter zieht es viele Düsseldorfer an den Rhein. Urlaubsfeeling kommt am feinsandigen Paradiesstrand auf. Hier können Sie dem Großstadttrubel entfliehen und den Blick auf die Skyline genießen.

Aussicht vom Rheinturm

Der Rheinturm zählt zu den Wahrzeichen der Stadt und kann besichtigt werden. Besonders praktisch für Zugezogene: Von dem 240,5 Meter hohen Fernsehturm aus haben Sie einen guten Rundumblick über die Stadt.

Die fünfte Jahreszeit: Düsseldorf Helau!

Einen Termin sollten sich Neu-Düsseldorfer rot im Kalender anstreichen: Karneval. Das närrische Treiben beginnt jährlich am 11.11. mit dem Erwachen des Hoppeditz und endet am Aschermittwoch mit dessen symbolischer Beerdigung. Höhepunkt der fünften Jahreszeit ist der Rosenmontagszug mit seinen politischen Motivwagen, der viele Besucher in die Stadt lockt.

Behörden in Ihrer Nähe

Wo können Sie sich eigentlich an-, ab- und ummelden? Mit dem Behördenfinder von Umziehen.de finden Sie die richtige Adresse unkompliziert und schnell.

Zum Behördenfinder

Düsseldorf in Liedern

„Wärst du doch in Düsseldorf geblieben“ – das ist nur eines von vielen Liedern, in denen die Rheinmetropole besungen wird. Hier finden Sie noch mehr musikalische Tipps für Ihre Einweihungsfeier in Düsseldorf.

Suchen Sie etwas Bestimmtes?