Zur Umzugsmitteilung
Umzug & TransportEinrichtenUmzug mit der alten Küche: Das müssen Sie darüber wissen

Einrichten

Umzug mit der alten Küche: Das müssen Sie darüber wissen

Küche umziehen: Lohnt sich das? Und wie gehe ich vor?
istock.com/sturti 2020

Wann lohnt es sich, die alte Küche mitzunehmen?

Die neue Wohnung hat eine große und helle Küche. Sie freuen sich schon darauf, nach dem Umzug dort Ihren Kaffee zu trinken. Aber noch ist der Raum fast leer. Schränke und Geräte wie Kühlschrank oder Herd müssen Sie selbst besorgen. Warum also nicht einfach die alte Küche mit umziehen lassen?

Moment: Bevor Sie anfangen, die Schränke abzubauen, sollten Sie überlegen, ob sich der Umzug der alten Einbauküche ins neue Heim wirklich lohnt. Denn Auf- und Abbau sind aufwendig. Beauftragen Sie ein Transportunternehmen, kommen weitere Kosten für den Umzug der Küche auf Sie zu. Für Zusatzleistungen wie Ab- und Aufbau der Möbel etwa zahlen Sie extra.

Die wichtigste Frage, die Sie sich vorab stellen sollten: Passt die Kücheneinrichtung überhaupt in den neuen Raum? Nur dann lohnt es sich, die Küche mitzunehmen. Sonst zahlen Sie noch einmal drauf, beispielsweise, wenn ein Tischler Arbeitsplatten anpassen muss. Darauf kommt es an:

  • Messen Sie alles sorgfältig aus: alle Schränke, Herd, Kühlschrank und Spülmaschine sowie den Küchenraum in der neuen Wohnung. Notieren Sie sich die Maße. Damit stellen Sie sicher, dass wirklich alles passt, und ersparen sich böse Überraschungen am Umzugstag.
  • Achten Sie darauf, wo in der neuen Wohnung die Anschlüsse liegen, etwa für Herd, Kühlschrank und Spüle, eventuell auch für Spül- und Waschmaschine, Gefrierschrank und Dunstabzug. Idealerweise passt die alte Küche zu den vorhandenen Anschlüssen. Ansonsten haben Sie nach dem Umzug zusätzliche Arbeit und Kosten.

 

Das Alter der Küche vor dem Umzug bedenken

Auch das Alter Ihrer Küche spielt eine Rolle bei der Frage, ob Sie diese beim Umzug mitnehmen sollen. Erkundigen Sie sich, ob der Hersteller das Küchenmodell noch produziert. So stellen Sie sicher, dass Sie bei kleineren Schäden auch Ersatzteile beschaffen können. Ansonsten haben Sie ein Problem, falls Sie mal einen Auszug oder eine Tür erneuern wollen

Eine weitere Frage ist das Alter der großen elektrischen Geräte wie Kühlschrank und Herd. Funktionieren sie nicht mehr korrekt oder verbrauchen sie zu viel Strom, nutzen Sie vielleicht die Gelegenheit und steigen lieber auf neue, energiesparende Modelle um.

Tipp: Statt die alte Küche umzuziehen, können Sie sie auch dem Nachmieter verkaufen. Oft lohnt sich die Ablöse mehr als der Aufwand für Auf- und Abbau.

Nachsendeauftrag für die Post

Sie ziehen um? Ihre Post auch! Mit dem Nachsendeauftrag der Deutschen Post bleiben Sie zuverlässig erreichbar.
  • Der Zeitraum für die Nachsendungen ist flexibel (6 oder 12 Monate).
  • Einfach und schnell online abschließen.
PS: Sie wollen es ganz genau wissen? Weitere Infos zum Service finden Sie hier. Zum Nachsendeauftrag

Mit diesen Tipps klappt der Umzug der Küche

Die alte Küche passt prima in die neue Wohnung und soll deshalb mit umziehen? Dann gilt es einiges zu beachten. Sinnvoll ist es, so vorzugehen:

  • Machen Sie Fotos und dokumentieren Sie genau, wie die alte Küche aussieht. So wissen Sie später, wohin alles gehört.
    Wenn Sie die Küche vor dem Umzug selbst abbauen, fotografieren Sie außerdem komplizierte Konstruktionen, Bauteile sowie Ihre Arbeitsschritte bei der Demontage. Dann können Sie besser nachvollziehen, wie die Möbel wieder aufgebaut werden.
  • Trennen Sie die Küche vor dem Abbau vollständig vom Wasser-, Strom- und Gasnetz. Den Kühlschrank müssen Sie am Tag vorher schon abschalten, damit er abtaut.
  • Bevor Sie mit der Demontage beginnen, bezeichnen Sie alle zusammengehörigen Teile wie Korpusse, Schranktüren, Schubladen und Einlegeböden mit einem abwaschbaren Stift. Nummerieren Sie sie außerdem im Uhrzeigersinn. Das beschleunigt den Aufbau der Küche nach dem Umzug.
  • Bauen Sie zuerst die Geräte ab und erst danach die Schränke und Möbel.
  • Bewahren Sie die Schrauben und Muttern der Schränke in Beuteln auf. Kleben Sie die Tüten am jeweiligen Möbelstück fest. So geht nichts verloren und alle Teile sind gleich griffbereit.
  • Lösen Sie die Arbeitsplatte vorsichtig mit einem Teppichmesser.
  • Fixieren Sie bewegliche Teile, die Sie nicht entfernen wollen, mit Klebeband. Dazu gehören zum Beispiel Türen und Schubladen.
  • Packen Sie empfindliche Elemente wie Glastüren gut ein, um sie beim Transport zu schützen. Sie können je nach Gegenstand zum Beispiel Luftpolsterfolie, dicke Pappe oder Umzugsdecken verwenden.
Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?
0
6

Post nachsenden lassen

Rundum abgesichert: Mit dem NACHSENDESERVICE erreicht Ihre Privat- und Geschäftspost Sie auch nach dem Umzug an der richtigen Adresse. Schon ab 23,90 Euro.

Nachsendeauftrag erteilen

Umzugsadresse mitteilen

Kostenlos und bequem: einmal Adresse eingeben, fertig! Viele Ihrer Vertragspartner aktualisieren Ihre Adresse selbstständig und Sie bleiben erreichbar.

Umzugsmitteilung jetzt nutzen
Zur Umzugsmitteilung