Zur Umzugsmitteilung
Suche & PlanungWohnungssucheWohnungsbewerbung: So erhöhen Sie die Chancen bei der Suche

Wohnungssuche

Wohnungsbewerbung: So erhöhen Sie die Chancen bei der Suche

Paar erstellt Wohnungsbewerbung
iStock.com/Moyo Studio

Was ist eine Wohnungsbewerbung?

Bewerbungen kennen Sie bislang nur aus dem Berufsleben? Auch bei der Wohnungssuche gehört eine Bewerbungsmappe mittlerweile dazu. Sie gibt Ihnen die Chance, Vermieter oder Makler von sich und Ihrer Zahlungsfähigkeit zu überzeugen. Zudem stechen Sie mit einer schriftlichen Bewerbung aus der Masse der Wohnungssuchenden hervor – und bleiben in Erinnerung.

Eine vorgeschriebene Form für eine Wohnungsbewerbung gibt es nicht. Die schriftliche Bewerbung ist zudem kein Muss und Sie entscheiden selbst, welche Informationen Sie offenlegen möchten. Die folgenden Unterlagen könnte Ihre Mappe enthalten.

Motivationsschreiben

Das Motivationsschreiben bietet Ihnen Möglichkeit, sich dem Makler oder Vermieter persönlich vorzustellen. In dem Anschreiben können Sie beispielsweise kurz Ihre berufliche und familiäre Situation schildern. Außerdem sollten diese Informationen enthalten sein:

  • Warum suchen Sie eine neue Wohnung?
  • Warum sind Sie der richtige Mieter?
  • Was gefällt Ihnen an der Wohnung?
  • Auflistung der beigefügten Anlagen

Aber aufgepasst: Insgesamt sollte das Anschreiben nicht länger als eine Seite sein. Ansonsten verliert der Makler möglicherweise das Interesse und liest sich nicht alles durch.

Erreichbar bleiben mit der Umzugsmitteilung

Die Wohnungsbewerbung war erfolgreich und Ihr Umzug steht kurz bevor? Dann sollten Sie an die Umzugsmitteilung der Deutschen Post denken.

Damit können sich Ihre Vertragspartner ganz einfach selbst über Ihre neue Anschrift informieren. So können Sie sich die Anrufe bei Banken, Versicherungen etc. sparen und haben mehr Zeit für die Einrichtung Ihrer Traumwohnung.

Selbstauskunft

In einer Selbstauskunft können Sie wichtige Informationen über sich und die anderen potenziellen neuen Mieter zusammenfassen. Konkret kann die Auskunft folgende Angaben enthalten:

  • Kontaktdaten (Ihr vollständiger Name, Ihre aktuelle Anschrift, Ihre Telefonnummer)
  • persönliche Angaben wie Geburtsdatum oder Arbeitgeber
  • Anzahl und Alter der Personen, die in die Wohnung einziehen wollen
  • Angaben zum Einkommen

Wichtig: Die Angaben zum Einkommen müssen der Wahrheit entsprechen. Ansonsten kann der Vermieter das Mietverhältnis später unter Umständen fristlos kündigen.

Drei Erwachsene und ein Baby in einer leeren Wohnung
Welche Personen sollen einziehen? Das ist eine Angabe, die Sie in einer Wohnungsbewerbung machen können.

Lebenslauf

Um der Wohnungsbewerbung eine persönliche Note zu verleihen, können Sie einen kurzen Lebenslauf hinzufügen. Dieser sollte in tabellarischer Form geschrieben sein und nur die wichtigsten beruflichen und familiären Stationen enthalten – etwa einen Berufsabschluss oder die Geburt eines Kindes.

Einkommensnachweise oder Bürgschaft

Vermieter wollen sicher sein, dass sich ihre Mieter die Wohnung leisten können. Als möglicher neuer Mieter können Sie das belegen, indem Sie der Bewerbungsmappe einen Einkommensnachweis beifügen. Das kann zum Beispiel eine Kopie von einer der folgenden Unterlagen sein:

  • letzte Gehaltsabrechnung
  • Ausbildungsvergütung
  • Rentenbescheid
  • Bescheid über den Bezug von Arbeitslosengeld
  • BAföG-Bescheid
  • Bescheid über das Kindergeld
  • Mieteinnahmen

Wenn Sie über kein ausreichendes Einkommen verfügen, sollten Sie einen Bürgen angeben. Tipp: Eine Elternbürgschaft für die Miete kommt vor allem für Schüler und Studenten infrage.

Mietschuldenfreiheitsbescheinigung

Sie möchten belegen, dass Sie Ihre Miete bislang immer pünktlich bezahlt haben? Dann können Sie bei Ihrem aktuellen Vermieter eine Mietschuldenfreiheitsbescheinigung anfragen. Noch besser ist es, wenn Ihr Vermieter ein Referenzschreiben ausstellt. Bei beiden Schreiben handelt es sich allerdings um freiwillige Leistungen. Vermieter sind nicht zur Ausstellung verpflichtet.

Tipps zur Gestaltung der Wohnungsbewerbung

Mit einer Wohnungsbewerbung möchten Sie den Vermieter oder Makler von sich überzeugen – und einen guten ersten Eindruck hinterlassen. Damit das gelingt, sollte die Mappe ordentlich aussehen.

  • Legen Sie die Unterlagen am besten geordnet und ohne Knicke oder Kaffeeflecken in eine Mappe.
  • Achten Sie zudem auf eine korrekte Rechtschreibung.
Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?
0
2

Post nachsenden lassen

Rundum abgesichert: Mit dem NACHSENDESERVICE erreicht Ihre Privat- und Geschäftspost Sie auch nach dem Umzug an der richtigen Adresse. Schon ab 19,90 Euro.

Nachsendeauftrag erteilen

Umzugsadresse mitteilen

Kostenlos und bequem: einmal Adresse eingeben, fertig! Viele Ihrer Vertragspartner aktualisieren Ihre Adresse selbstständig und Sie bleiben erreichbar.

Umzugsmitteilung jetzt nutzen

Weitere Artikel zum Thema